Rêve éternel

Rêve éternel

Deutschland / Frankreich 1933/1934, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Arnold Fanck, Henri Chomette
Drehbuch:Arnold Fanck
Kamera:Richard Angst, Kurt Neubert
Musik:Giuseppe Becce
  
Darsteller: 
Sepp RistJacques Balmat
Brigitte HorneyMarie
Ernst NansenPaccard
Jeanne de CarolMaries Mutter
Georges ColinMaries Vater
Klaus PohlBalmats Vater
Pierre PiéradeDorfbewohner
Pierre ProvinsKommandant
Wilhelm Kaiser-HeylProfessor Saussure
  
Produktionsfirma:Cine-Allianz Tonfilm GmbH (Berlin)
Produzent:Arnold Pressburger, Gregor Rabinowitsch

Alle Credits

Regie:Arnold Fanck, Henri Chomette
Regie-Assistenz:Herbert B. Fredersdorf
Drehbuch:Arnold Fanck
Kamera:Richard Angst, Kurt Neubert
Kamera-Assistenz:Fritz von Friedl
Bauten:Werner Schlichting, Robert Herlth
Requisite:Erich Düring, Karl Mühlberger
Maske:Paul Dannenberg
Garderobe:Margarete Scholz, Willi Schlick
Musik:Giuseppe Becce
Dirigent:Willy Schmidt-Gentner
  
Darsteller: 
Sepp RistJacques Balmat
Brigitte HorneyMarie
Ernst NansenPaccard
Jeanne de CarolMaries Mutter
Georges ColinMaries Vater
Klaus PohlBalmats Vater
Pierre PiéradeDorfbewohner
Pierre ProvinsKommandant
Wilhelm Kaiser-HeylProfessor Saussure
  
Produktionsfirma:Cine-Allianz Tonfilm GmbH (Berlin)
Produzent:Arnold Pressburger, Gregor Rabinowitsch
Produktionsleitung:Fritz Klotzsch
Aufnahmeleitung:Fritz Schwarz
Länge:78 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (FR): 04.1935, Paris

Titel

Originaltitel (FR) Rêve éternel
Arbeitstitel Le roi du Mont Blanc

Fassungen

Original

Länge:78 min
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (FR): 04.1935, Paris
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche