Rivers and Tides

Rivers and Tides

Deutschland / Großbritannien / Finnland 1998-2001, Dokumentarfilm

Inhalt

Über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr begleitete der Filmemacher Thomas Riedelsheimer den Künstler Andy Goldsworthy, der vor allem durch seine Arbeiten mit Naturmaterialien und seine Fotobände berühmt geworden ist. Der Film dokumentiert Goldsworthys Arbeitsweise und versucht, die Gedankenwelt, die hinter den Arbeiten des Künstlers steht, transparent zu machen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Thomas Riedelsheimer
Drehbuch:Thomas Riedelsheimer
Kamera:Thomas Riedelsheimer
Kamera-Assistenz:Dieter Stürmer
Schnitt:Thomas Riedelsheimer
Schnitt-Assistenz:Dunja Campregher
Negativ-Schnitt:Ilona Demuth
Ton-Schnitt:Marilyn Janssen
Ton-Bearbeitung:Marilyn Janssen
Mischung:Tom Dokoupil, Peter Hardt (Musik), Alexander Weuffen (Dolby mix)
Musik:Fred Frith
Mitwirkung:Andy Goldsworthy
Produktionsfirma:Mediopolis Film- und Fernsehproduktion GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Skyline Productions Ltd. (Edinburgh)
in Zusammenarbeit mit:Westdeutscher Rundfunk (WDR)/Arte (Köln), Yleisradio TV 1 (Helsinki)
Produzent:Annedore von Donop
Co-Produzent:Trevor Davies, Leslie Hills
Produktionsleitung:Jörg Rothe
Dreharbeiten:1998-1999: Storm King Park (USA), Nova Scotia (Kanada), Schottland, Digne (Südfrankreich) [ab Herbst]
Erstverleih:Piffl Medien GmbH (Berlin)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Filmboard Berlin-Brandenburg GmbH (Potsdam), Scottish Arts Council National Lottery Fund, Scottish Screen National Lottery Fund
Länge:2578 m, 94 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.10.2002, 92009, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 13.02.2001, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 07.03.2002

Titel

Originaltitel (DE GB) Rivers and Tides
Untertitel Andy Goldsworthy Working With Time
weiterer Titel Fluss der Zeit

Fassungen

Original

Länge:2578 m, 94 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.10.2002, 92009, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 13.02.2001, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
Kinostart (DE): 07.03.2002
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2003
Lola, Bester Dokumentarfilm
Lola, Beste Kamera
 
Preis der Deutschen Filmkritik 2003
Bester Dokumentarfilm
 
2001
Deutscher Kamerapreis