Roman einer Siebzehnjährigen

Roman einer Siebzehnjährigen

BR Deutschland 1955, Spielfilm

Inhalt

Vor zehn Jahren, am Ende des Krieges, wurde die 7-jährige Beate auf der Flucht von ihren Eltern getrennt. Ein wohlhabendes Hamburger Ehepaar hat sie aufgenommen. Aber nun finden ihre weniger begüterten Eltern die verlorene Tochter wieder und holen sie nach Berlin. Beate fühlt sich dort nicht wohl, will aber auch nicht zurück nach Hamburg. Sie flüchtet in eine Beziehung zu einem Musiker. Erst als die scheitert, erkennt sie, dass sie zu ihren wirklichen Eltern gehört.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DE) Roman einer Siebzehnjährigen

Fassungen

Original

Länge:2696 m, 98 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 27.10.1955, 10913, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.11.1955, Hannover, Theater am Kröpcke
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche