Sag mir nichts

Sag mir nichts

Deutschland 2015, TV-Spielfilm

Inhalt

Es ist eine alltägliche Geschichte: Martin trifft Lena in der Straßenbahn, auf dem Nachhauseweg von der Arbeit. Die Blicke der beiden, die sich eben noch fremd waren, treffen sich und in Sekunden ist alles klar. Der Sog zueinander ist so groß, dass sie noch am gleichen Abend miteinander schlafen werden. Was als derart spontane Affäre beginnt, hat Folgen. Sie sehen sich wieder, sie täuschen ihre jeweiligen Partner, aus kleinen Mogeleien und nebensächlichem Verschweigen werden große Lügen. Wilder Sex steht gegen tiefes langjähriges Vertrauen. Und bald steht die Frage im Raum: Wie soll das eigentlich weiter gehen?

Quelle: 12. Festival des deutschen Films 2016

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Andreas Kleinert
Drehbuch:Norbert Baumgarten
Kamera:Johannes Louis
Szenenbild:Brigitte Schlögel, Emanuel Schleiermacher
Requisite:Anette Herrmann, Claudia Kiefer
Maske:Renate Bredereck, Martina Müller
Kostüme:Andrea Schein
Schnitt:Gisela Zick
Ton:Andreas Walther, Christoph Oertel, Luigi Rensinghoff
Casting:Uwe Bünker
Musik:Daniel Dickmeis
  
Darsteller: 
Ursina LardiLena
Ronald ZehrfeldMartin
Roeland Wiesnekker
Sarah Hostettler
Lea van Acken
Lilly Tschörtner
Andreas Leupold
Gudrun Gabriel
Karin Neuhäuser
Attila Borlan
Maja Lehrer
Nadine Pape
  
Produktionsfirma:Eikon Media GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Südwestrundfunk (SWR) (Baden-Baden)
Produzent:Ernst Ludwig Ganzert
Redaktion:Brigitte Dithard (SWR)
Producer:Dorothea Seeger
Produktionsleitung:Marcella Rafael
Aufnahmeleitung:Daniel Funke, Oliver Dresselhaus, Nicola Kelly Hütter
Dreharbeiten:13.08.2015-15.09.2015: Mannheim, Berlin
Länge:88 min
Format:DCP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (CH): 22.01.2016, Solothurn, Filmtage;
Erstaufführung (DE): 15.06.2016, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films

Titel

Originaltitel (DE) Sag mir nichts
Arbeitstitel Rencontre

Fassungen

Original

Länge:88 min
Format:DCP, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Uraufführung (CH): 22.01.2016, Solothurn, Filmtage;
Erstaufführung (DE): 15.06.2016, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche