Saure Wochen - frohe Feste

Saure Wochen - frohe Feste

DDR 1950, Spielfilm

Inhalt

Das Kraftwerk Henningsberg feiert vierjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass ist auch eine Theaterdarbietung geplant, über deren Programm sich die jungen Arbeiter mit den Veteranen entzweien. Während den alten Hasen eine musikalische Kitsch-Klamotte mit dem Titel "Gärtnerliesl" vorschwebt, steht der Jugend eher der Sinn nach einem fortschrittlichen Kabarettprogramm, das den Alltag im Werk aufs Korn nehmen will. Doch ungeachtet aller Rivalität: Als es im Werk zu einer Turbinen-Havarie kommt, packen alle gemeinsam mit an. Und obwohl am Festtag selbst die "Gärtnerliesl" gegen die Bühnenspäße der Jugend in der Gunst des Publikums nicht bestehen kann, erweisen sich die Alten als gute "Verlierer" und stimmen in den allgemeinen Beifall mit ein.
Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

Originaltitel (DD) Saure Wochen - frohe Feste

Fassungen

Original

Länge:2370 m, 87 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 24.11.1950, Berlin, Defa-Filmtheater Kastanienallee