Schuß im Morgengrauen

Schuß im Morgengrauen

Deutschland 1932, Spielfilm

Inhalt

Schon eine ganze Weile ist der Kriminalbeamte Müller IV dem angesehenen Juwelier Taft auf der Spur. Denn Taft wird verdächtigt, in Wahrheit ein gerissener Gauner zu sein. Aber dann wird Müller IV ermordet in seinem Wagen aufgefunden. Die Ermittlungen ergeben, dass er zuletzt die leer stehende Villa Tafts observiert hat.

Taft befindet sich indes auf einer Dienstreise nach Berlin, hat also ein Alibi. Auf dem Rückweg wird er von zwei Gangstern gestoppt. Sie fordern Geld, weshalb Taft gezwungen ist, den beiden Zugang zum Tresor seiner geschiedenen Frau Irene zu verschaffen. Taft besucht Irene in ihrem Hotel, versteckt den Tresorschlüssel in einem unbeobachteten Moment unter einem Heizkörper und verabschiedet sich. Wenig später betritt Herr Petersen das Zimmer, ein vornehmer Herr, der am Kauf der Villa Tafts interessiert ist. Als er Irene in der Badewanne hört, versteckt er sich – und wird kurz darauf Zeuge, wie der Verbrecher Sandegg den Tresorschlüssel an sich nimmt. Es kommt zu einem Handgemenge zwischen Petersen und Sandegg, doch der Gauner entkommt, mitsamt einem Diamantring. Als kurz darauf Taft ermordet und Irene in eine Falle gelockt wird, spitzt sich die Situation zu.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Alfred Zeisler
Drehbuch:Rudolf Katscher, Otto Eis, Egon Eis
Kamera:Konstantin Tschet, Werner Bohne
Schnitt:Ernö Hajos
  
Darsteller: 
Karl Ludwig DiehlHerr Petersen
Ery BosIrene, geschiedene Frau Taft
Heinz SalfnerJuwelier Joachim Taft
Theodor LoosBuchhändler Bachmann
Fritz OdemarDr. Sandegg
Peter LorreSäufer Klotz
Gerhard TandarKriminalbeamter Müller IV
Kurt VespermannVersicherungsagent Bobby
Genia NikolajewaBachmanns Verkäuferin Lola
Ernst BehmerTankwart
Curt LukasKommissar Holzknecht
Hermann SpeelmansKommissar Schmitter
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produzent:Erich Pommer

Alle Credits

Regie:Alfred Zeisler
Drehbuch:Rudolf Katscher, Otto Eis, Egon Eis
hat Vorlage:Harry Jenkins (Bühnenstück "Die Frau und der Smaragd")
Kamera:Konstantin Tschet, Werner Bohne
Kamera-Assistenz:Erich Rudolf Schmidtke, Karl Drömmer
Standfotos:Otto Schulz
Bauten:Willi A. Herrmann, Herbert Lippschitz
Maske:Waldemar Jabs
Garderobe:Georg Paersch, Ada Fox
Schnitt:Ernö Hajos
Ton:Max Kagelmann, Gerhard Goldbaum
  
Darsteller: 
Karl Ludwig DiehlHerr Petersen
Ery BosIrene, geschiedene Frau Taft
Heinz SalfnerJuwelier Joachim Taft
Theodor LoosBuchhändler Bachmann
Fritz OdemarDr. Sandegg
Peter LorreSäufer Klotz
Gerhard TandarKriminalbeamter Müller IV
Kurt VespermannVersicherungsagent Bobby
Genia NikolajewaBachmanns Verkäuferin Lola
Ernst BehmerTankwart
Curt LukasKommissar Holzknecht
Hermann SpeelmansKommissar Schmitter
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produzent:Erich Pommer
Produktionsleitung:Alfred Zeisler
Aufnahmeleitung:Günther Grau
Dreharbeiten:25.04.1932-05.1932:
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:2004 m, 73 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.07.1932, Berlin, U.T. Kurfürstendamm

Titel

Originaltitel (DE) Schuß im Morgengrauen
Arbeitstitel Die Dame mit dem Diamanten
Arbeitstitel Die Frau mit dem Smaragd

Fassungen

Original

Länge:2004 m, 73 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.07.1932, Berlin, U.T. Kurfürstendamm
 

Prüffassung

Länge:2004 m, 73 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 04.07.1932, B.31774, Jugendverbot
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche