Schwarze Rosen

Schwarze Rosen

Deutschland 1935, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Erkki Collin wird gejagt. Als Führer aufständischer Finnen, die sich seit dem Ende des 18. Jahrhunderts gegen die russische Herrschaft wehren, sind ihm die Soldaten des Zaren immer auf den Fersen. Seine Flucht führt ihn in die Gemächer der Tänzerin Marina Feodorowna, in deren Haus gerade ein Fest stattfindet. Marina entdeckt den Eindringling, versteckt ihn vor seinen Häschern und verliebt sich schon bald in ihn. Um Erkki nicht ständig verbergen zu müssen, gibt sie ihn als ihren Musiklehrer aus. Der Schwindel fliegt auf, und der Gouverneur Fürst Abarow, der schon lange ein Auge auf Marina geworfen hat, enttarnt den Revolutionär, lässt ihn jedoch nicht verhaften. Marina gibt ihren luxuriösen Lebenswandel auf, und es kommt zu einer kurzen aber heftigen Beziehung zwischen ihr und Erkki. Wenig später planen die Aufständischen eine spektakuläre Aktion, die während einer großen Ballett-Gala stattfinden soll. Auch der Gouverneur hat sich als Zuschauer angekündigt. Der Plan geht schief, nun wird Erkki verhaftet. Um ihn freizubekommen, gibt Marina dem Drängen des Gouverneurs nach, sie zu heiraten. Abarow geht auf das Angebot ein – ein verhängnisvolles Abkommen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Paul Martin
Drehbuch:Curt J. Braun, Walter Supper, Paul Martin
Kamera:Fritz Arno Wagner, Werner Krien (ungenannt)
Kamera-Assistenz:Igor Oberberg
Standfotos:Otto Schulz
Bauten:Erich Kettelhut, Max Mellin
Requisite:Emil Freude, Max Linde
Maske:Waldemar Jabs
Garderobe:Gertrud Wendt, Erwin Rosentreter, Max König
Schnitt:Walter Fredersdorf, Johanna Schmidt, Walter Fredersdorf (engl. Version)
Ton:Fritz Thiery
Choreografie:Jens Keith
Musik:Kurt Schröder (Unter Verwendung von Kompositionen von Sibelius und Ponchielli)
Musikalische Vorlage:Amilcare Ponchielli, Jean Sibelius
Liedtexte:Heinrich Anacker
  
Darsteller: 
Lilian HarveyTänzerin Marina Feodorowna
Willy FritschBildhauer Erkki Collin
Willy BirgelGouverneur Fürst Abarow
Gerhard BienertNiklander
Gertrud WolleWirtschafterin
Ewald WenckPolizeichef
Kurt von Ruffin1. Adjutant
Hermann Frick2. Adjutant
Franz KlebuschFischer
Klaus PohlPolizeiagent
Heinz WemperKosak Iwanoff
Ullrich KleinOffizier
Ilse Trautschold
Walter von Allwörden
Valy Arnheim
Fred Goebel
Hans Meyer-Hanno
Jac Diehl
Wolf Ackva
Arthur Grosse
Wolf Harro
Till Klockow
Sepp Rederer
Hans Joachim zum Sande
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Max Pfeiffer)
Produktionsleitung:Max Pfeiffer
Aufnahmeleitung:Dietrich von Theobald
Dreharbeiten:23.08.1935-11.1935: Villenkolonie Neubabelsberg, Hamburg, Harburg
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:9 Akte, 2576 m, 94 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.12.1935, B.40991, Jugendfrei ab 14 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.12.1935, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Schwarze Rosen

Fassungen

Original

Länge:9 Akte, 2576 m, 94 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 17.12.1935, B.40991, Jugendfrei ab 14 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 23.12.1935, Berlin, Gloria-Palast
 

Prüffassung

Länge:2516 m, 92 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 11.01.1939, B.50307, Jugendfrei ab 14 Jahre / feiertagsfrei
 
Länge:2516 m, 92 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 28.04.1988, 01319 [2. FSK-Prüfung]
 
Länge:2489 m, 91 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 12.05.1950, 01319, Nicht freigegeben
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche