Sieben Tage Sonntag

Sieben Tage Sonntag

Deutschland 2007, Spielfilm

Inhalt

Alles beginnt mit einem gewöhnlichen langweiligen Sonntag und einer schrecklichen Wette. Eigentlich will Tommek der attraktiven Sarah nur mit größtmöglicher Radikalität imponieren und seinen Kumpel Adam dauerhaft ausstechen. Plötzlich aber steht diese Wette im Raum: "Du kannst keinen Menschen umbringen." Vorher haben die beiden sich wie jedes Wochenende treiben lassen, sind um die Häuser gezogen, haben geprahlt und konkurriert. Aber jetzt ist alles anders. Es ist ernst geworden, der verrückte Gedanke hat eine gefährliche Eigendynamik bekommen, die am Ende drei Leben zerstören wird. Mit kalter Präzision folgt der Film einer jugendlichen Laune, die zum Mord führt. Eine Gruselgeschichte und auch ein Portrait der Zeit, der Hoffnungs- und Ziellosigkeit junger Menschen, die sich im Mörderspiel ihre Außergewöhnlichkeit zu versichern hoffen.

Der Fall basiert auf der wahren Geschichte zweier 16-Jähriger, die Ende der 90er Jahre für ihre sinnlose und brutale Tat 25 Jahre ins Gefängnis mussten. War sie wirklich sinnlos? Oder zeugte sie nur vom Hunger nach Sinn, der im Leben dieser jungen Männer nirgendwo befriedigt wurde? Eine Tragödie der anderen Art, in dem trostlose Seelenlandschaften und deren harte Konsequenz gezeigt werden. Mit unausweichlicher Präzision baut der Film die Spannung eines klassischen existenzialistischen Dramas auf. Denn den schrecklichen Helden dieses Films geht es nicht um Geld, Macht oder Ruhm. Sie sind nur nicht in der Lage, ihrem Leben einen Sinn zu geben. Aus diesem Holz werden Terroristen und Mörder geschnitzt. Oder Helden einer beeindruckenden Kinotragödie, die erzählt vom Leben im Hier und Jetzt.

Quelle: Festival des deutschen Films

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Niels Laupert
Drehbuch:Niels Laupert
Kamera:Christoph Dammast
2. Kamera:Anne Bürger
Steadicam:Markus Eckert
Licht:Daniel Pausellus
Ausstattung:Matthias Friedrich (Szenenbild)
Maske:Bea John, Juliane Hübner
Kostüme:Christian Röhrs
Schnitt:Hansjörg Weißbrich
Ton-Design:Christof Ebhardt
Ton:Thomas Knop, Hamid Tavakoliyan (Nachdreh)
Ton-Assistenz:Hamid Iyan
Mischung:Bernhard Maurer
Casting:Jacqueline Rietz
Musik:Michael Heilrath
  
Darsteller: 
Ludwig TrepteAdam
Martin KieferTommek
Jil FunkeSarah
Karin BaalAdams Großmutter
Antonio WannekBartek
Jennifer UlrichElla
Lenn KudrjawizkiPolizist Lupo
Ludwig ZimmeckFlorian
Andreas Schmidt-SchallerPolizist Gregor
Grit StephanPsychologin
Mathias EngelWärter
Martin RichterPfarrer
Thomas BiebersteinOpfer
  
Produktionsfirma:Bartl/Laupert/Dierbach Filmproduktion (München)
in Co-Produktion mit:Arri Film & TV (München)
in Zusammenarbeit mit:Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) (München)
Produzent:Thomas Bartl, Alexander Dierbach, Niels Laupert
Produktionsleitung:Thomas Bartl
Aufnahmeleitung:Sören von der Heyde
Dreharbeiten:: Leipzig
Erstverleih:Timebandits Films GmbH (Potsdam)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin)
Länge:2187 m, 80 min
Format:Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.09.2008, 114362, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 23.06.2007, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 05.03.2009

Titel

Originaltitel (DE) Sieben Tage Sonntag

Fassungen

Original

Länge:2187 m, 80 min
Format:Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.09.2008, 114362, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung: 23.06.2007, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 05.03.2009
 

Auszeichnungen

FBW 2007
Prädikat: Wertvoll
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Besucherzahlen

8.841 (Stand: März 2009), Quelle: FFA

Literatur

KOBV-Suche