Solange das Herz schlägt

Solange das Herz schlägt

BR Deutschland 1958, Spielfilm

Inhalt

Eine normale Durchschnittsfamilie in den 1950er Jahren: Dr. Hans Römer ist Oberstudiendirektor am örtlichen Gymnasium, seine Frau führt den Haushalt, die Kinder versuchen langsam, sich von den Eltern abzunabeln. Die größten Ereignisse sind die Pflege des Vorgartens und der Schwatz mit der Putzfrau.

Dieses in Gewohnheiten erstarrte Leben wird aufgerüttelt, als Dr. Römer eines Tages erfährt, dass er an einer schweren Krankheit leidet; vermutlich wird er noch maximal ein Jahr zu leben haben. Der einzige Ausweg ist eine komplizierte Operation, deren Erfolgsaussichten jedoch sehr gering sind. Mit dieser Nachricht verändert sich für Dr. Römer sein Blick auf die Welt grundlegend. Jedes Zusammensein mit seiner Frau und seinen Kindern wird zum intensiven Erlebnis. Zu seiner Frau, von der er sich im Lauf der Jahre immer mehr entfremdet hatte, findet er so neuen Zugang, und sie ist es auch, die ihm Mut macht, die heikle Operation zu wagen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Alfred Weidenmann
Drehbuch:Herbert Reinecker
Kamera:Igor Oberberg
Schnitt:Lilian Seng
Musik:Hans-Martin Majewski
  
Darsteller: 
O. E. HasseOberstudiendirektor Dr. Hans Römer
Heidemarie HatheyerFrau Römer
Hans-Christian BlechChirurg Dr. Laue
Grit BoettcherTochter Renate Römer
Götz GeorgeSohn Eberhard Römer
Eva-Katharina SchultzFrau Laue
Charles RegnierChemielehrer Kenneweg
Friedrich MaurerMathematiklehrer Stubenrauch
Anneliese BookLehrerin Anna Sailer
Ernst SchröderIndustrieller Franke
Folker BohnetWerner Franke
Ludwig LinkmannSchularzt Dr. Bernburg
Siegfried SchürenbergAssistenzarzt Dr. Wieler
Ruth ScheerbarthÄrztin Dr. Wessum
Ursula HerkingSchulsekretärin Hirschfeld
Ruth JacobiSekretärin Müninger
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produzent:Walter Ulbrich

Alle Credits

Regie:Alfred Weidenmann
Regie-Assistenz:Wieland Liebske
Script:Ursula Grossmann
Drehbuch:Herbert Reinecker
Kamera:Igor Oberberg
Kamera-Assistenz:Günther Knuth, Erich Mier
Standfotos:Max Jacobi, Leo Weisse
Bauten:Rolf Zehetbauer, Gottfried Will (Assistenz)
Zeichnungen:Friedhelm Boehm (Technischer Zeichner)
Kunstmaler:Herbert Strabel
Außenrequisite:Emil Freude
Innenrequisite:Paul Gaeble
Maske:Alois Woppmann, Marian Babiuch, Sabine Brodt
Kostüme:Trude Ulrich
Garderobe:Friedrich Wilhelm Großmann, Charlotte Jungmann
Schnitt:Lilian Seng
Schnitt-Assistenz:Ellen Pankow, Hilde Baass
Ton:Fritz Schwarz
Ton-Assistenz:Kurt Dau
Musik:Hans-Martin Majewski
  
Darsteller: 
O. E. HasseOberstudiendirektor Dr. Hans Römer
Heidemarie HatheyerFrau Römer
Hans-Christian BlechChirurg Dr. Laue
Grit BoettcherTochter Renate Römer
Götz GeorgeSohn Eberhard Römer
Eva-Katharina SchultzFrau Laue
Charles RegnierChemielehrer Kenneweg
Friedrich MaurerMathematiklehrer Stubenrauch
Anneliese BookLehrerin Anna Sailer
Ernst SchröderIndustrieller Franke
Folker BohnetWerner Franke
Ludwig LinkmannSchularzt Dr. Bernburg
Siegfried SchürenbergAssistenzarzt Dr. Wieler
Ruth ScheerbarthÄrztin Dr. Wessum
Ursula HerkingSchulsekretärin Hirschfeld
Ruth JacobiSekretärin Müninger
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin)
Produzent:Walter Ulbrich
Herstellungsleitung:Walter Ulbrich
Aufnahmeleitung:Peter Wehrand, Otto Schwartz
Produktions-Assistenz:Peter Wehrand
Geschäftsführung:Bert Eilmes
Buchhaltung:Waltraud Tetzlaff
Kasse:Martin Hartmann
Produktions-Sekretariat:Charlotte Michaelis
Dreharbeiten:02.09.1958-10.1958: Stuttgart und Umgebung
Erstverleih:UFA-Filmverleih GmbH (München)
Länge:2874 m, 105 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 19.12.1958, 18723, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 07.07.1997, 18723 [2. FSK-Prüfung]
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.12.1958, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Solange das Herz schlägt

Fassungen

Original

Länge:2874 m, 105 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 19.12.1958, 18723, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 07.07.1997, 18723 [2. FSK-Prüfung]
Aufführung:Uraufführung (DE): 27.12.1958, Berlin, Gloria-Palast