Sommer der Liebe

Sommer der Liebe

Deutschland 1990-1992, Spielfilm

Inhalt

Im Jahr 1971 – also zur Blütezeit der Hippie-Bewegung - stößt eine Gruppe moderner junger Menschen in neue unbekannte Dimensionen des Bewusstseins vor. Der sächselnde Hippie-Messias Oleander zieht mit überwältigender Flower-Power durch die Lande, missioniert mittels Tanz und freier Liebe, stiftet aber auch blutiges Chaos. "Sie suchten den Schlüssel zu einer besseren Welt und öffneten das Tor zum Sommer der Liebe."

Ein anarchisches Märchen, das sich um Geschmacks-Konventionen wenig schert und unbekümmert alle erdenklichen, und auch die abwegigsten, Einfälle in Bilder umsetzt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Wenzel Storch
Drehbuch:Wenzel Storch
Kamera:Wenzel Storch
Musik:Diet Schütte, Iko Schütte, The Butterflies (DE), The Details (DE)
  
Darsteller: 
Jürgen HöhneOleander
Alexandra SchwarztJasmin
Fritzi KorrPopwurst Fritzi
Iko SchütteMeister Nadelöhr
  
Produktionsfirma:Wenzel Storch (Adlum)
Produzent:Wenzel Storch

Alle Credits

Regie:Wenzel Storch
Drehbuch:Wenzel Storch
Kamera:Wenzel Storch
Musik:Diet Schütte, Iko Schütte, The Butterflies (DE), The Details (DE)
  
Darsteller: 
Jürgen HöhneOleander
Alexandra SchwarztJasmin
Fritzi KorrPopwurst Fritzi
Iko SchütteMeister Nadelöhr
  
Sprecher:Hans Paetsch
Produktionsfirma:Wenzel Storch (Adlum)
Produzent:Wenzel Storch
Länge:89 min
Format:s8mm - Blow-Up 16mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.11.1992, Münster, Filmzwerge

Titel

Originaltitel (DE) Sommer der Liebe

Fassungen

Original

Länge:89 min
Format:s8mm - Blow-Up 16mm
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung (DE): 21.11.1992, Münster, Filmzwerge
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche