Spaßvögel

Spaßvögel

Deutschland 1938, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Im ganzen Dorf ist Bürgermeister Eberhorn als Schürzenjäger bekannt. Kätchen, seine Frau, versucht immer wieder, ihn zu einem anständigen Lebenswandel zu bekehren - vergeblich. Als der Casanova eines Morgens in Anspielung auf seine Affären einen Kinderwagen mit einem gewitzten Spruch an seiner Haustür findet, sinnt Eberborn auf Rache. Als Täter kommen nur die stadtbekannten „Spaßvögel“ in Frage, sieben Freunde unter der Führung des ehemaligen Matrosen Hannes Strobel.

In Strobels Mühle findet Eberhorn aber nur dessen Frau Settchen vor, die er für eine Dienstmagd hält und sogleich zu verführen versucht. Was Eberhorn nicht ahnt: Strobel und seine Freunde beobachten das Treiben aus einem Versteck und ehe sich Eberhorn versieht, sitzen die Kerle plötzlich am Tisch und schütten sich aus vor Gelächter. Eberhorn feiert mit der Bande bis in die Nacht hinein, aber als er Settchen erneut zu nahe kommt, erteilen ihm die „Spaßvögel“ eine Lektion. Sie locken ihn auf einen selbst gezimmerten Mastbaum und nehmen die Leiter weg, als er oben angekommen ist. Hier soll Eberhorn ein wenig schmoren. Der wiederum nutzt die Zeit in luftiger Höhe, um einen Plan zu schmieden, wie er den Burschen ihre Frechheit heimzahlen kann...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Fritz Peter Buch
Drehbuch:Fritz Peter Buch, L. A. C. Müller
Kamera:Ernst W. Fiedler
Schnitt:Ludolf Grisebach
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Antonie Jaeckelseine Frau
Fritz KampersBürgermeister Philipp Eberhorn
Fita BenkhoffKatharina Eberhorn
Heinz SchorlemmerHannes Strobel
Dinah GraceSettchen Strobel
Theodor DaneggerGemeindediener Lämmle
Aribert WäscherÖkonomierat Schliebener
Karl WagnerGemeindeschreiber Kähle
Fritz OdemarRektor Vogelsang
Friedel MüllerMilchfrau
Hans HemesBäckermeister
Reinhold BalquéTierarzt Vollbrecht
Kurt GetkePostbote
Elvira ErdmannEberhorns Dienstmädchen Minchen
Edith RobbersFrau Kilian
Leo PeukertWeinhändler Paulig
Ludwig Schmitz jun.Schiffsjunge
Ernst Stahl-NachbaurSanitätsrat Dr. Rose
Walter BuhseGast im Wirtshaus
Karl EtlingerZollinspektor Weiße
Franz SteinSteuerkontrolleur Kimpel
Alfred SteinGast im Wirtshaus
Oscar SaboWachtmeister Fröhlich
Hermann JobMoselschiffer Hilbert
Walter LadengastGemeindeschreiber Krull
Maria LojaFrau Vollbrecht
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Werner Kortwich)

Alle Credits

Regie:Fritz Peter Buch
Regie-Assistenz:Alfons von Plessen
Drehbuch:Fritz Peter Buch, L. A. C. Müller
Kamera:Ernst W. Fiedler
Standfotos:Josef Höfer
Bauten:Otto Moldenhauer, Paul Markwitz
Requisite:Alfred Schütz, Helmut Deuckert
Maske:Bruno Heckmann, Richard Timm
Kostüme:Ilse Fehling
Garderobe:Edwin Stempel, Friedrich Wilhelm Großmann
Schnitt:Ludolf Grisebach
Ton:Hans Rütten
Musik:Werner Bochmann
Liedtexte:Erwin Lehnow, Wera von Stollberg
  
Darsteller: 
Antonie Jaeckelseine Frau
Fritz KampersBürgermeister Philipp Eberhorn
Fita BenkhoffKatharina Eberhorn
Heinz SchorlemmerHannes Strobel
Dinah GraceSettchen Strobel
Theodor DaneggerGemeindediener Lämmle
Aribert WäscherÖkonomierat Schliebener
Karl WagnerGemeindeschreiber Kähle
Fritz OdemarRektor Vogelsang
Friedel MüllerMilchfrau
Hans HemesBäckermeister
Reinhold BalquéTierarzt Vollbrecht
Kurt GetkePostbote
Elvira ErdmannEberhorns Dienstmädchen Minchen
Edith RobbersFrau Kilian
Leo PeukertWeinhändler Paulig
Ludwig Schmitz jun.Schiffsjunge
Ernst Stahl-NachbaurSanitätsrat Dr. Rose
Walter BuhseGast im Wirtshaus
Karl EtlingerZollinspektor Weiße
Franz SteinSteuerkontrolleur Kimpel
Alfred SteinGast im Wirtshaus
Oscar SaboWachtmeister Fröhlich
Hermann JobMoselschiffer Hilbert
Walter LadengastGemeindeschreiber Krull
Maria LojaFrau Vollbrecht
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Werner Kortwich)
im Auftrag von:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin)
Herstellungsleitung:Werner Kortwich
Produktionsleitung:Hans Lehmann
Aufnahmeleitung:Karl Sander, Helmut Ungerland
Dreharbeiten:08.1938-10.1938: Cochem an der Mosel
Erstverleih:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin)
Länge:5 Akte, 2159 m, 79 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 02.02.1950, 00867, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 20.01.1939, Berlin, Atrium

Titel

Originaltitel (DE) Spaßvögel

Fassungen

Original

Länge:5 Akte, 2159 m, 79 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 02.02.1950, 00867, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 20.01.1939, Berlin, Atrium
 

Prüffassung

Länge:5 Akte, 2302 m, 84 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.12.1938, B.50132, Jugendverbot
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche