St. Pauli zwischen Nacht und Morgen

St. Pauli zwischen Nacht und Morgen

BR Deutschland 1966/1967, Spielfilm

Inhalt

Helmut Schmidt ist Inspektor bei Interpol Zürich und verfolgt die Spur von Rauschgifthändlern bis nach Hamburg. Mit den Kollegen vor Ort beschließt er, sich in die Bande einzuschleusen. Die Tänzerin Arlette steht ihm dabei zur Seite. Schmidt verliebt sich jedoch in sie, weshalb er seine eigentliche Berufung immer mehr aus den Augen verliert. Die Bande plant unterdessen einen Überfall auf einen Lohngeldtransport, bei dem Schmidt als Schlussmann die Geldsäcke entgegennehmen und dann in Sicherheit bringen soll. Er findet gefallen an dem Plan und ist drauf und dran, seine Hamburger Kollegen zu hintergehen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:José Bénazéraf
Regie-Assistenz:Eva Ebener
Script:Siga Kirchhoff
Drehbuch:Wolfgang Steinhardt
Kamera:Peter Baumgartner, George Balogh
Kamera-Assistenz:Wolfgang Hewecker, Ralf Menke
Standfotos:Gabriele Du Vinage, Dietrich Schnelle, Dieter Dölz
Requisite:Peter Moritz
Maske:Irmgard Fischer, Ilse Heidrich
Schnitt:Eva Zeyn
Schnitt-Assistenz:Edith Zeyn-Martin
Beratung:Inez Dietrich (Kostüme)
Musik:Frank Valdor
  
Darsteller: 
Helmut FörnbacherHelmut Schmidt, Leiter der Interpol Zürich
Eva ChristianTänzerin Arlette
Dunja Rajter
Tom Riedel
Bob Iller
Rolf Eden
Jochen Sehrndt
Kurt Schmitt-Mainz
Edgar Maschmann
Karl Friedrich
Peter Sauermann
Ernst Seyfried
Karin Willim
Renate Büch
Karin Kämklis
Christina Lemka
Gerhard Lippert
  
Produktionsfirma:Urania Film-Produktion GmbH (Berlin/West)
Herstellungsleitung:Erwin C. Dietrich
Produktionsleitung:Willy Zeyn jun.
Aufnahmeleitung:Wilfried Schneider, Jürgen Meyer
Länge:2423 m, 88 min
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 23.02.1967, 36998, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 13.04.1967

Titel

Originaltitel (DE) St. Pauli zwischen Nacht und Morgen

Fassungen

Original

Länge:2423 m, 88 min
Format:35mm
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 23.02.1967, 36998, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 13.04.1967
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche