Stroszek

Stroszek

BR Deutschland 1976/1977, Spielfilm

Inhalt

Der Berliner Straßensänger Bruno Stroszek ist seit jeher ein Außenseiter. Nachdem er, wieder einmal, aus dem Gefängnis entlassen wird, beschließt er, ein neues Leben zu beginnen. Mit der Prostituierten Eva und dem Nachbarn Herrn Scheitz geht er nach Amerika. Dort angekommen, fährt das Trio zunächst nach Wisconsin, denn dort lebt Scheitz' Neffe, der ihnen Arbeit verspricht. Die Freunde kaufen sich ein "mobile home", Stroszek arbeitet als Mechaniker und Eva geht neben einer offiziellen Tätigkeit als Kellnerin wieder der Prostitution nach. Doch als Eva mit zwei Truckern verschwindet und Bruno und Scheitz den Bankkredit nicht mehr abzahlen können, wird ihr Zuhause versteigert. Da sie nun keine Perspektive mehr haben, beschließen sie, die Bank zu überfallen, die ihnen das Dach überm Kopf genommen hat.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Werner Herzog
Drehbuch:Werner Herzog
Kamera:Thomas Mauch
Kamera-Assistenz:Wolfgang Knigge (Berlin), Stefano Guidi (USA)
2. Kamera:Edward Lachman
Standfotos:Gunter Freyse
Licht:Dieter Bähr
Ausstattung:Cornelius Siegel, Henning von Gierke
Maske:Team
Kostüme:Team
Schnitt:Beate Mainka-Jellinghaus
Schnitt-Assistenz:Angelika Dreis
Ton:Haymo Henry Heyder, Peter van Anft
Sonstiges:Peter Holz (Mitarbeit)
Musik:Ludwig van Beethoven, Chet Atkins ("On My Way Down to Phoenix"), Sonny Terry ("Old Lost John"), Tom Paxton ("The Last Thing on My Mind")
  
Darsteller: 
Bruno S.Bruno Stroszek
Eva MattesEva
Clemens ScheitzScheitz
Norbert Grupe1. Zuhälter
Burkhard Driest2. Zuhälter
Pitt Bedewitz3. Zuhälter
Clayton SzlapinskiMechaniker
Ely RodriguezMechanikergehilfe
Scott McKainBankangestellter
Ralph WadeVersteigerer
Michael GahrGefangener Hoss
Vaclav VojtaArzt
Yüksel TopcugürlerTürkischer Gefangener
Alfred EdelGefängnisdirektor
Bob Evans
  
Produktionsfirma:Werner Herzog Filmproduktion (München), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Werner Herzog
Redaktion:Willi Segler
Produktionsleitung:Walter Saxer
Produktions-Assistenz:Anja Schmidt-Zäringer
Dreharbeiten:16.11.1976-31.12.1976: Berlin, New York, Plainfield (Wisconsin), Cherokee (North Carolina), Frühgeburtenstation München
Erstverleih:Filmverlag der Autoren GmbH & Co. Vertriebs KG (München)
Länge:2949 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.05.1977, 49140, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 05.1977, Cannes, IFF-Filmmesse;
Kinostart (DE): 20.05.1977, München, Eldorado;
TV-Erstsendung: 22.08.1995, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Stroszek

Fassungen

Original

Länge:2949 m, 108 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 20.05.1977, 49140, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 05.1977, Cannes, IFF-Filmmesse;
Kinostart (DE): 20.05.1977, München, Eldorado;
TV-Erstsendung: 22.08.1995, ZDF
 

Auszeichnungen

Preis der Deutschen Filmkritik 1978
 
FBW 1977
Prädikat: Besonders wertvoll
 
IFF Taormina 1977
Sonderpreis