Weisse Raben - Alptraum Tschetschenien

Weisse Raben - Alptraum Tschetschenien

Deutschland 2001-2005, Dokumentarfilm

Inhalt

Als die jungen russischen Soldaten in den Tschetschenienkrieg zogen, waren sie gesund, ahnungslos und auf Abenteuer aus. Als sie zurückkehrten, waren sie verkrüppelt, desillusioniert und fürs Leben gezeichnet. Ein Krieg, in dem es keine Helden, sondern nur Verlierer gibt. Und für Verlierer gibt es im heutigen Russland keinen Platz.

Petja und Kiril meldeten sich – gerade 18 Jahre alt – freiwillig zum Einsatz an der tschetschenischen Front. Die Krankenschwester Katja arbeitete in einem Lazarett im Kriegsgebiet. Keiner von ihnen kehrte zurück, wie er ging. Sondern an Leib und Seele verkrüppelt, allein gelassen mit den Erfahrungen von Verstümmelungen, Folter und Tod.


Über einen Zeitraum von drei Jahren beobachteten Johann Feindt und Tamara Trampe, wie die Heimgekehrten versuchen, sich in einer Gesellschaft wieder zurechtzufinden, die den Krieg verdrängt. Einzig im Komitee der Soldatenmütter Russlands finden sie und die hilflosen Eltern noch Ansprechpartner und Gleichgesinnte.

Seit zehn Jahren herrscht Krieg in Tschetschenien. Ein schmutziger, sinnloser Krieg. Ein Krieg des verletzten russischen Reiches. Die politischen Machthaber sind froh, dass der Krieg zuletzt ein neues Etikett bekommen hat: Kampf gegen den Terrorismus. Das klingt gerecht und kommt international besser an.

Quelle: 55. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Tamara Trampe, Johann Feindt
Drehbuch:Tamara Trampe (Konzept), Johann Feindt (Konzept)
Interviews:Tamara Trampe
Kamera:Johann Feindt
Kamera-Assistenz:Eugen Schlegel
Schnitt:Stephan Krumbiegel
Schnitt-Assistenz:Lisa Bannier
Ton-Design:Dirk Jacob
Ton:Paul Oberle
Mischung:Martin Steyer
Recherche:Marina Goiny, Anna Kornilova, Wladimir Pylajev
Sprecher:Matthias Schweighöfer, Tamara Trampe
Produktionsfirma:zero one film GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Thomas Kufus
Redaktion:Anne Even
Produktionsleitung:Sonja Heizmann, Malika Rabahallah
Aufnahmeleitung:Galina Antonschewskaja, Shenja Kavalerschik
Erstverleih:Piffl Medien GmbH (Berlin)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), DEFA-Stiftung (Berlin), Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern
Länge:92 min bei 25 b/s
Format:DigiBeta
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung: 05.02.2005, Berlin, IFF - Panorama Dokumente;
Kinostart (DE): 03.11.2005;
TV-Erstsendung: 15.05.2006, Arte

Titel

Originaltitel (DE) Weisse Raben - Alptraum Tschetschenien
Verleihtitel (DE) Weisse Raben

Fassungen

Original

Länge:92 min bei 25 b/s
Format:DigiBeta
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:Uraufführung: 05.02.2005, Berlin, IFF - Panorama Dokumente;
Kinostart (DE): 03.11.2005;
TV-Erstsendung: 15.05.2006, Arte
 

Auszeichnungen

2007
Adolf-Grimme-Preis