Wie sie sich wiederfanden

Wie sie sich wiederfanden

Deutschland 1913, Spielfilm

Inhalt

Im Scheunenviertel lebt ein Original, das alle "der alte Peter" nennen. Vor allem die Kinder lieben ihn, weil er ihnen stundenlang Märchen vorliest. Nur sein Pflegesohn Hans nutzt ihn aus, wenn er Geld braucht. Doch als der Alte krank wird, verläßt er ihn, und nimmt eine Stelle als Diener bei Dr. Fribert an. Der hat sich gerade verlobt. Jahre zuvor aber liebte er Käte, eine junge Frau, die sich und ihren Vater, einen heruntergekommenen Musiker, durch Näharbeiten ernährte. Aus gesellschaftlichen Gründen hatte sich Dr. Fribert von ihr getrennt, ohne zu wissen, daß er der Vater ihres Sohnes ist. Jetzt erfährt er alles von Kätes Vater und eilt sofort zu ihr. Als er sein Kind sieht, bittet er sie am nächsten Tag zu sich. Die Ereignisse überschlagen sich, und der kleine Sohn ist plötzlich verschwunden. Als nun Käte und Fribert verzweifelt nach ihrem Kind suchen und es beim alten Peter wohlbehalten wiederfinden, wissen sie, daß sie sich nie wieder trennen werden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:N. N.
Produktionsfirma:Eiko-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Franz Vogel

Alle Credits

Regie:N. N.
Produktionsfirma:Eiko-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Franz Vogel
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 03.1913, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.05.1913

Titel

Originaltitel (DE) Wie sie sich wiederfanden
Zensurtitel Wie sie sich wiederfinden

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 03.1913, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 09.05.1913
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche