Zeugin aus der Hölle

Zeugin aus der Hölle

BR Deutschland / Jugoslawien 1965-1967, Spielfilm

Inhalt

Staatsanwalt Hoffmann von der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg besucht in Belgrad den Schriftsteller Bora Petrovic, der kurz nach dem Krieg, gestützt auf Aussagen der Überlebenden Lea Weiss, in einem Buch über Verbrechen in deutschen Vernichtungslagern berichtet hat. Lea Weiss soll nun als Zeugin gegen einen KZ-Arzt ihre Aussagen von damals vor einem deutschen Gericht wiederholen. Sie weigert sich und behauptet, ihre Aussagen seien erfunden gewesen. Hoffmann bittet Petrovic, mit ihm in die Bundesrepublik zu kommen, um Lea Weiss umzustimmen. Aber alle Versuche von Petrovic sind vergeblich. Zu groß ist die Scham eines Opfers – im Gegensatz zum notorischen guten Gewissen der Täter. Im KZ war Lea Weiss zu Liebesdiensten mit dem Lagerkommandanten gezwungen und später für medizinische Versuche missbraucht worden. Die Antwort auf ihre verzweifelte Lage 20 Jahre nach Kriegsende ist der Selbstmord. Der Film reagiert in zahlreichen Details auf den Frankfurter Auschwitz-Prozess von 1964/65.

© "Cinematographie des Holocaust: Die Vergangenheit in der Gegenwart", Deutsches Filminstitut – DIF 2001

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Živorad Mitrović
Regie-Assistenz:Thomas Grimm, Stojan Culibrk, Dragan Petrović
Script:Lilo Hänsel, Stefanija Kruskar
Drehbuch:Frida Filipović, Michael Mansfeld
Idee:Frida Filipović
Übersetzung:Jovan Curcić
Kamera:Milorad Marković
Kameraführung:Boza Miletić
Standfotos:Branko Todorović
Licht:Heinrich Dodzinsky
Kamera-Bühne:Kurt Neumeier
Bauten:Heinrich Weidemann, Miomir Denić
Ausstattung:Aleksandar Milović
Requisite:Klaus Haase
Maske:Heinz Stamm, Zorika Randić
Kostüme:Jelisaveta Gobecki
Garderobe:Charlotte Jungmann
Schnitt:Katarina Stojanović, Ursula Kahlbaum
Ton:Fodor Jeler, Max Galinsky, Wolfgang Ernst
Musik:Vladimir Klaus-Rajterić
  
Darsteller: 
Irene PapasLea Weiss
Heinz DracheStaatsanwalt Hoffmann
Daniel GélinRedakteur Bora Petrović
Werner PetersRechsanwalt von Walden
Jean ClaudioCarlos Bianchi
Alice TreffFrau von Keller
Hans Zesch-BallotDr. Berger
Branko Tatić
Ramila Gutesa
Petar Banicević
Zorica Gajdas
Nikola Jovanović
Dragan Laković
  
Produktionsfirma:CCC Filmkunst GmbH (Berlin), Avala Film (Belgrad)
Produzent:Artur Brauner, Aleksandar Krstic
Produktionsleitung:Peter Hahne, Aleksandar Krstic
Aufnahmeleitung:Harald Zimmer, Aleksandar Radulović
Dreharbeiten:09.08.1965-09.10.1965: Jugoslawien; CCC-Studios Berlin-Spandau, Avala-Studios Belgrad
Erstverleih:Rank Film (Hamburg)
Länge:2278 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 06.12.1965, 34943, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 29.06.1967, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 07.07.1967, Berlin, Allegro;
TV-Erstsendung (DE): 08.03.2001, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Zeugin aus der Hölle
Arbeitstitel (DE) Bittere Kräuter
Weiterer Titel (YU) Gorke trave

Fassungen

Original

Länge:2278 m, 83 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 06.12.1965, 34943, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 29.06.1967, Berlin, IFF;
Kinostart (DE): 07.07.1967, Berlin, Allegro;
TV-Erstsendung (DE): 08.03.2001, ZDF
 

Auszeichnungen

FBW 1966
Prädikat: Wertvoll