Zwei Deutsche

Zwei Deutsche

DDR 1988, Dokumentarfilm

Inhalt

Zwei Fotos waren um die Welt gegangen, zwei Jungen in Uniform als letztes Aufgebot in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges. Der eine wird vom "Führer" für seine Tapferkeit ausgezeichnet und blickt stolz in die Kamera, der andere ängstlich heulend.

Gitta Nickel hat die beiden Männer nach Jahrzehnten aufgespürt, den "Tapferen" in Deutschland West, den "Heulenden" in Deutschland Ost und hat sie gefragt nach ihren Lebenswegen, die recht unterschiedlich verliefen, und ihren Ansichten. Beiden gemeinsam ist der Wunsch und die Hoffnung, es möge nie wieder Krieg sein.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Gitta Nickel
Drehbuch:Wolfgang Schwarze (Konzept), Gitta Nickel (Konzept)
Dramaturgie:Wolfgang Schwarze
Kamera:Niko Pawloff
Optische Spezialeffekte:Hans Moser, Thomas Rosié
Schnitt:Gitta Nickel, Edeltraut Theurig
Ton:Andreas Walter, Werner Heydn
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Dokumentarfilme (Berlin/DDR)
Produktionsleitung:Uwe-K. Schade, Gerhard Knopfe
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
DVD-Erstanbieter:ICESTORM Entertainment GmbH (Berlin)
Länge:2564 m, 94 min
Format:35mm
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 02.09.1988;
Aufführung (DE): 24.04.1989, Oberhausen, IFF

Titel

Originaltitel (DD) Zwei Deutsche
Arbeitstitel (DD) Zwei Fotos

Fassungen

Original

Länge:2564 m, 94 min
Format:35mm
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 02.09.1988;
Aufführung (DE): 24.04.1989, Oberhausen, IFF
 

Auszeichnungen

Leipziger Kurz- und Dokumentarfilmwoche 1988
Goldene Taube, Filme über 45 Minuten
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche