15 deutsche Produktionen beim 36. Seattle International Film Festival

25.05.2010 | 11:17 Uhr

15 deutsche Produktionen beim 36. Seattle International Film Festival



Am 20. Mai hat das 36. Seattle International Film Festival begonnen. Bis zum 13. Juni werden dort unter anderem neun deutsche Filme und sechs deutsch-internationale Koproduktionen im Programm gezeigt.


In die Wettbewerbssektion "Documentary Competition" wurde "Plug & Pray" von Jens Schanze eingeladen.

"Schwerkraft" von Maximilian Erlenwein und "Every Day is a Holiday" von Dimar El-Horr (FR/DE/LB) werden in "New Directors Showcase" präsentiert.

Die Sektion "Contemporary World Cinema" zeigt "Die Fremde" von Feo Aladag, "Henri 4" von Jo Baier (DE/FR/ES/AT), "Renn, wenn du kannst" von Dietrich Brüggemann und "Soul Kitchen" von Fatih Akin sowie die deutsch-internationalen Koproduktionen "Altiplano" von Peter Brosens und Jessica Woodworth (BE/DE/NL), "Min Dit – Die Kinder von Diyarbakir" von Miraz Bezar (DE/TR), "Der Vater meiner Kinder" von Mia Hansen-Love (FR/DE) und "Huacho" von Alejandro Fernández Almendras (FR/CL/DE).


"Spiel aus Glas" von Sabrina Sarabi ist in "Short Films" zu sehen. Die Sektion "Face the Music" zeigt "Das Lied von den zwei Pferden" von Byambasuren Davaa.

Der Animationsfilm "Prinzessin Lillifee" von Ansgar Niebuhr, Alan Simpson und Zhijian Xu kommt in "Films4Families" zur Aufführung. "Alternate Cinema" präsentiert "Double Take" von Johan Grimonperez (BE/NL/DE).

Das Seattle International Film Festival ist eines der größten Festivals Nordamerikas und zeigt jedes Jahr eine Vielzahl europäischer Filme.

Quelle:
www.german-films.de