34. Flanders Film Festival in Ghent eröffnet mit "Die Fälscher"

05.10.2007 | 11:39 Uhr

34. Flanders Film Festival in Ghent eröffnet mit "Die Fälscher"



Das Flanders International Film Festival in Ghent, das in diesem Jahr vom 09. bis 20. Oktober 2007 stattfindet, eröffnet mit dem Film "Die Fälscher" von Stefan Ruzowitzky.



Insgesamt 19 deutsche Filme und Koproduktionen werden bei der 34. Ausgabe des Festivals vertreten sein. Weitere Filme in der Offiziellen Selektion In Competition sind die Koproduktionen "Takva – A Man’s Fear of God" von Özer Kiziltan (TR/DE) und "You, the living" von Roy Andersson (SE/DE/FR).

Als Festival Preview – Out of competition werden "Auf der anderen Seite" von Fatih Akin und "Vier Minuten" von Chris Kraus gezeigt. In World Cinema werden "Ein Freund von mir" von Sebastian Schipper, "Ferien" von Thomas Arslan, "Karger" von Elke Hauck, "Vivere" von Angelina Maccarone sowie die Koproduktionen "Blind Mountain" von Li Yang (HK/CN/DE) und "El Otro" von Ariel Rotter (AR/FR/DE) präsentiert.
Die experimentelle Sektion Look Apart zeigt "Rome plustot que vous" von Tariq Teguia (DZ/FR/DE). "Chamamé" von Cosima Lange und "Heimatklänge" von Stefan Schwietert wurden für die Sektion Documentaries ausgewählt.

Die Sektion Prix UIP 2006 – 2007 zeigt die bisherigen 13 Gewinner der Prix UIP Wettbewerbe verschiedener europäischer Festivals. Darunter befindet sich auch der Kurzfilm "Amin" von David Dusa (FR/DE/NL) und geht somit ins Rennen um den diesjährigen "European Film Academy Short Film 2007 - Prix UIP", der mit 10.000 Euro dotiert ist.

In der Sektion Prix UIP Ghent 2007 konkurrieren "My happy end" von Milen Vitanov, "Outsourcing" von Markus Dietrich und "Tagebuch einer perfekten Liebe" von Sebastian Peterson um einen Platz in der Prix UIP Auswahl 2007-2008. Die Installation "Autogene" von Peter William Holden wird in Almost Cinema präsentiert.

Weitere Informationen unter:
German Films