9 Filme in der Auswahl für den deutschen OSCAR®-Beitrag

19.08.2013 | 13:56 Uhr

9 Filme in der Auswahl für den deutschen OSCAR®-Beitrag

Für die Auswahl des deutschen Beitrags zum 86. Oscar®- Wettbewerb in der Kategorie "Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm" wurden neun Filme von den deutschen Produzenten bei German Films eingereicht.
 
"Die Brücke am Ibar" von Michaela Kezele (DE/RS/HR, Sperl Productions)
"Der deutsche Freund" von Jeanine Meerapfel (DE/AR, Malena Filmproduktion)
"Freier Fall" von Stephan Lacant (kurhaus production)
"Heute bin ich blond" von Marc Rothemund (Goldkind Film)
"Oh Boy" von Jan Ole Gerster (Schiwago Film, Chromosom Filmproduktion)
"Ritter Rost" von Thomas Bodenstein (Caligari Film- und Fernsehproduktion)
"Schuld sind immer die Anderen" von Lars-Gunnar Lotz (Film- und Fernsehlabor Ludwigsburg)
"Tore tanzt" von Katrin Gebbe (Junafilm)
"Zwei Leben" von Georg Maas (DE/NO, Zinnober Film,  B&T Film)
 
Über den deutschen Beitrag für den Oscar® in der Kategorie "Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm" entscheidet ein jährlich berufener Auswahlausschuss. Dieser besteht aus Vertretern von neun Verbänden und Institutionen. Die Auswahlvorführungen für diese unabhängige Fachjury finden am 26. und 27. August 2013 in München statt. Der Titel, der für Deutschland ins Rennen geht, wird am 27. August bekannt gegeben.
 
Die Bekanntgabe der fünf nominierten Filme ist am 16. Januar 2014. Die Preisverleihung findet am 2. März 2014 statt.
 
German Films ist als zuständige Dachorganisation für die Vorbereitung und Durchführung des Auswahlverfahrens für den deutschen Kandidaten zuständig, der ins Rennen um den Oscar® in der Kategorie Bester nicht englischsprachiger abendfüllender Kinofilm geht. German Films ist nicht im Auswahlgremium vertreten.

Quelle: german-films.de