Berlinale-Chef wird Honorarprofessor an der HFF "Konrad Wolf"

13.02.2008 | 10:53 Uhr

Berlinale-Chef wird Honorarprofessor an der HFF "Konrad Wolf"



Am 22. Februar wird in der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg neben der Verleihung der Förderpreise für die besten Absolventenfilme des Jahres 2007 auch Dieter Kosslick die Ernennungsurkunde zum Honorarprofessor überreicht.



Der Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin wird Honorarprofessor für Medienmarketing im Masterstudiengang Medienwissenschaft.

In der Gewinnung eines weiteren Top-Entscheiders aus der Medienbranche für die Lehre sieht die Hochschulleitung einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Anerkennung als erste deutsche Filmuniversität. Der Präsident der HFF, Prof. Dr. Dieter Wiedemann, ist davon überzeugt, dass mit Dieter Kosslick ein Lehrender gewonnen wurde, der den Studierenden an der HFF Babelsberg die Lust am Film und am Filmen in kongenialer Weise vermitteln wird: "Dieter Kosslick ist in der Lage, dem Film öffentliche Aufmerksamkeit zu geben, ihn als Ereignis zu inszenieren. - Das müssen auch Studierende lernen."

Der 1948 in Pforzheim geborene studierte Kommunikationswissenschaftler Kosslick begann im Jahr 1983 seine Tätigkeit in der Filmförderung, 1988 war er als Mitbegründer von EFDO (European Film Distribution Office) Präsident dieser europäischen Verleih-Organisation, des späteren MEDIA-Programms der Europäischen Gemeinschaft. 1992 übernahm Kosslick die Leitung der Filmstiftung NRW übernahm. Im Jahr 2000 wurde er vom Land Berlin und der Bundesregierung berufen, die Leitung der Internationalen Filmfestspiele Berlin zu übernehmen.

Weitere Informationen:
www.hff-potsdam.de

M D M D F S S