"Das wilde Leben" eröffnet Festival des deutschen Films in London

07.11.2007 | 16:51 Uhr

"Das wilde Leben" eröffnet Festival des deutschen Films in London

Bereits zum 10. Mal zeigt German Films in London auf dem Festival des deutschen Films vom 23. bis 29. November 2007 im renommierten Arthaus-Kino Curzon Soho eine Auswahl aktueller deutscher Filme.

Eröffnungsfilm ist in diesem Jahr "Das wilde Leben". Regisseur Achim Bornhak und Hauptdarstellerin Natalia Avelon werden den Film über das Leben Uschi Obermaiers persönlich vorstellen. Anschließend laden German Films und der deutsche Botschafter zu einem Empfang in die Deutsche Botschaft.

Weitere Spielfilme in diesem Jahr sind unter anderen die beiden Cannes-Teilnehmer "Am Ende kommen Touristen" von Robert Thalheim und "Gegenüber" von Jan Bonny.

Im Rahmen einer Familienmatinee wird "Paulas Geheimnis" von Gernot Krää zu sehen sein. Das Festival schließt mit dem preisgekrönten Film "Vier Minuten" von Chris Kraus. Ebenfalls im Programm sind vier neue Dokumentarfilme, darunter Bettina Blümners "Prinzessinnenbad".

Im Rahmen einer Jubiläums-Retro werden einige Höhepunkte der letzten 10 Jahre wiederholt, darunter "Halbe Treppe" von Andreas Dresen und Fatih Akins "Kurz und schmerzlos". Kurzfilmfreunde gewinnen mit der Kurzfilmrolle "Next Generation 2007" Einblicke in herausragende Produktionen deutscher Filmhochschulen.

Das Goethe Institut London zeigt Filme mit dem kürzlich verstorbenen Schauspieler Ulrich Mühe, darunter "Funny Games" von Michael Haneke.

Weitere Informationen: German Films

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen