Deutsche Filme in Kanada und Neuseeland

21.09.2007 | 14:56 Uhr

Deutsche Filme in Kanada und Neuseeland



Deutschland ist mit 14 Produktionen auf dem 26. Vancouver International Film Festival vertreten, das vom 27. September bis 12. Oktober stattfindet. Es ist nach Toronto und Montreal das größte Film Festival in Kanada mit einem internationalen Programm.



In der Sektion Cinema of Our Time sind an deutschen Filmen beispielsweise zu sehen "Auf der anderen Seite" von Fatih Akin, "Der Mann von der Botschaft" von Dito Tsintsadze, "Ferien" von Thomas Arslan und "Hotel Very Welcome" von Sonja Heiss. Als Non-Fiction Features of 2007 laufen unter anderen "Chamamé" von Cosima Lange, "Der große Ausverkauf" von Florian Opitz und "Losers and Winners" von Ulrike Franke und Michael Loeken.

Auch beim internationalen Dokumentarfilmfestival DOCNZ, das vom 27. September bis 10. Oktober in Auckland/Neuseeland stattfindet, sind deutsche Filme und Kopoduktionen gut vertreten. Im Internationalen Wettbewerb läuft "Lost in Liberia" von Luzia Schmid (DE/CH), in der New Zealand Competition "The God Machine" von Jan Steffen (NZ/DE). "Losers and Winners" von Ulrike Franke und Michael Loeken wurde in die Sektion Best of Fest eingeladen. Die Reihe World Cinema präsentiert "Sugartown: The Bridegrooms" von Kimon Tsakiris (GR/DE) und "Traders" Dreams" von Marcus Vetter und Stefan Tolz. In der Sektion Heroes & Icons ist außerdem "Scary" von Uli Kick zu sehen.

Quelle:
German Films

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme