"Die Mitte der Welt" im Wettbewerb in Moskau

01.06.2016 | 17:57 Uhr

"Die Mitte der Welt" im Wettbewerb in Moskau

"Die Mitte der Welt", der dritte Langfilm von Jakob M. Erwa (DE/AT, Neue Schönhauser Filmproduktion), feiert seine Weltpremiere im Wettbewerb des 38. Moscow International Film Festivals (23. - 30. Juni 2016).

Die deutsche Regisseurin Ulrike Ottinger ist Mitglied der Wettbewerbsjury, außerdem ehrt sie das einzige A-Festival Russlands mit einer Werkschau. Dies gab das Festival heute in einer Pressekonferenz bekannt.

Die Coming-of-Age Geschichte "Die Mitte der Welt" ist die Verfilmung des gleichnamigen Beststeller-Romans von Andreas Steinhöfel mit Shooting Star Louis Hofmann (Sonderpreis "Jaeger Coultre Hommage an den deutschen Film" beim Deutschen Filmpreis 2016 für "Unter dem Sand") in der Hauptrolle: Gerade aus dem Sommercamp zurückgekehrt, findet der 17-jährige Phil zu Hause seine Mutter Glass und seine Zwillingsschwester Dianne nach einem offenbar schweren Zerwürfnis entzweit vor. Phil beschließt, das Ganze erstmal zu beobachten und sich seinen üblichen Beschäftigungen zu widmen. Als nach den Sommerferien Nicholas in ihre Klasse kommt, bekommt Phils Aufmerksamkeit einen neuen Fokus – und er lässt sich in eine leidenschaftliche Affäre mit dem geheimnisvollen Neuen verwickeln. Aber was fü̈hlt Nicholas wirklich? Zu Hause wird aus dem großen Schweigen ein Sturm – und in Phil sieht es nicht besser aus. Schließlich muss Phil erkennen, dass es manchmal wichtig ist, Fragen zu stellen, auch wenn man schon ahnt, dass die Antworten wehtun könnten.

Das komplette Programm wird in Kürze auf der Website des Festivals veröffentlicht.

Quelle: www.german-films.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme