Die Nominierungen für die Schnitt Preise 2009

22.09.2009 | 14:42 Uhr

Die Nominierungen für die Schnitt Preise 2009



Ins Rennen gehen unter anderem die Editoren von "Wolke 9" und "Alle Anderen".


Vom 27.-30. November 2009 findet in Köln zum neunten Mal Film+, das Forum für Filmschnitt und Montagekunst, statt. Seit jeher besteht das Ziel der Veranstaltung darin, der Fachleuten und Kinofans einen Einblick in die Ästhetik und Theorie der Montage zu geben.

Im Rahmen von Film+ werden alljährlich auch die Schnitt Preise verliehen. Zwei Vorjurys, bestehend aus erfahrenen Editoren, haben die fünf besten Montageleistungen an aktuellen deutschen Kinoproduktionen in den Kategorien Spielfilm und Dokumentarfilm nominiert.

Die nominierten Editoren für den mit 7.500 Euro dotierten Filmstiftung NRW Schnitt Preis in der Kategorie Spielfilm sind:
Natali Barrey für "Die Besucherin"
Florian Drechsler für "Friedliche Zeiten"
Jörg Hauschild für "Wolke 9"
Heike Parplies für "Alle Anderen"
Patricia Rommel für "Im Winter ein Jahr

Ebenfalls mit 7.500 Euro dotiert ist der Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm, welcher in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgelobt wird. Die nominierten Editoren sind:

Mechthild Barth und Mathias Dombrink für "NoBody"s Perfect"
René Frölke, Mario Schneider, Gudrun Steinbrück für "Heinz und Fred"
Gesa Marten für "pereSTROIKA – umBAU einer Wohnung"
Saskia Metten für "Das Herz von Jenin"
Karin Gerda Schöning und Trevor Hall für "Kinder. Wie die Zeit vergeht."

Die fünf Nominierungen für den Förderpreis Schnitt werden Ende Oktober bekannt gegeben. Film+ ist eine Veranstaltung des Filmmagazins Schnitt in Zusammenarbeit mit der Filmstiftung NRW und der Stadt Köln.

Weitere Informationen zum Schnitt-Preis und Film+ unter
www.filmplus.de