Zahlreiche deutsche Produktionen in Toronto

21.08.2009 | 11:39 Uhr

Zahlreiche deutsche Produktionen in Toronto



Das 34. Toronto International Film Festival (10.-19. September 2009) hat heute das gesamte Filmprogramm veröffentlicht. In die verschiedenen Sektionen des Festivals wurden insgesamt 36 deutsche Filme und Koproduktionen eingeladen.


Als "Gala Presentation" wird "Phantomschmerz" von Matthias Emcke seine internationale Premiere erleben, im Rahmen dieser prestigeträchtigen Sektion wird auch "Max Manus" (NO/DK/DE) von Joachim Roenning und Espen Sandberg gezeigt. In der Reihe "Special Presentations" werden "Soul Kitchen" von Fatih Akin, "Women Without Men" (DE/FR/AT) von Shirin Neshat, "Mr. Nobody" (FR/DE/BE/CA) von Jaco von Dormael und "The Good Heart" (IS/DK/FR/DE) von Dagur Kári zu sehen sein. Mit "Bad Lieutenant (US)" und "My Son, My Son, What Have Ye Done" (US/DE) stellt Werner Herzog dort gleich zwei neue Filme vor.

In die "Sektion Masters" wurden "Vision" von Margarethe von Trotta, "Das Weisse Band" (DE/AT/FR) von Michael Haneke und "Antichrist" (DK/DE/FR/SE/IT) von Lars von Trier eingeladen. In der Debütfilmreihe "Discovery" laufen "Es kommt der Tag" (DE/FR) von Susanne Schneider, "Every Day is A Holiday" (FR/DE/LB) von Dima El-Horr und "Gigante" (UR/DE/AR/NL) von Adrián Biniez.

Die Sektion "Contemporary World Cinema" zeigt "Men on the Bridge" (DE/NL/TR) von Asli Özge, "Same Same But Different" von Detlev Buck, "Ajami" (IL/DE) von Scandar Copti und Yaron Shani, "Eyes Wide Open" (IL/DE/FR) von Haim Tabakman, "Father of My Children" (FR/DE) von Mia Hansen-Løve, "Huacho" (FR/CL/DE) von Alejandro Fernandez Almendras, "Lourdes" (AT/FR/DE) von Jessica Hausner, "Slovenian Girl" (SI/DE/RS/HR) von Damjan Konsole sowie "The Wind Journeys" (CO/NL/AR/DE) von Ciro Guerra .

Für "Visions" wurden "Independence" (FR/DE/PH) von Raya Martin und "Lebanon" (IL/DE/FR) von Samuel Maoz ausgewählt. Die Reihe "Vanguard" zeigt "Enter The Void" (FR/DE/IT) von Gaspar Noé und "She, A Chinese" (GB/FR/DE) von Xiaolu Guo.

In der Dokumentarfilmsektion "Real to Reel" wird mit "Once Upon A Time Proletarian – 12 Tales of A Country" (CN/DE) eine weitere Koproduktion von Xiaolu Guo zu sehen sein, dort läuft außerdem die US-Produktion "How to Fold A Flag" von Michael Tucker und der deutschen Regisseurin Petra Epperlein. Die "Sprockets Family Zone" präsentiert "Turtle: The Incredible Journey" (GB/AT/DE) von Nick Stringer.

"Wavelengths", die Reihe für experimentelle Produktionen, zeigt den Dokumentarfilm "Zum Vergleich" (DE/AT) von Harun Farocki sowie die Kurzfilme "Käfig" von Karl Kels, "Kopfüber im Geäst" von Ute Aurand, "
Zwei Projekte von Friedrich Kiesler" (AT/DE) von Heinz Emigholz und "A Letter to Uncle Boonmee" (TH/GB/DE) von Apichatpong Weerasethakul. Im Rahmen der Installationsreihe "Future Projections" wird während der Festivalnächte "The Shape of Things" von Oliver Pietsch auf den Rohbau des neuen Festivalgebäudes Bell Lightbox projiziert.

Im Programm der neuen Reihe "City to City", deren Premierenausgabe Filmen aus und über Tel Aviv gewidmet ist, finden sich die Koproduktionen "Jaffa" (IL/FR/DE) von Keren Yedaya und "The Big Dig" (IL/US/DE) von Ephraim Kishon.

Quelle:
German Films