Zweifache Ehrung für Progress Film-Verleih

01.12.2009 | 17:37 Uhr

Zweifache Ehrung für Progress Film-Verleih



Die Initiative "Deutschland – Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler ehrt gleich zweifach den PROGRESS Film-Verleih. Sein jahrzehntelanges Engagement für das DEFA-Filmerbe und seine umfassenden nationalen wie internationalen kulturellen Aktivitäten werden mit der Auszeichnung "Ausgewählter Ort 2010" und mit dem Sonderpreis "Gelebte Einheit" gewürdigt.



Damit wurde PROGRESS aus mehr als 2.200 Bewerbungen als ein Botschafter für die Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft ausgewählt. Für die Jury leistet PROGRESS mit seiner Arbeit einen beispielhaften Beitrag für das gegenseitige Verständnis und Zusammenwachsen von Ost und West. PROGRESS Geschäftsführer und Filmproduzent Professor Jürgen Haase: "Ich freue mich sehr über diese besondere Anerkennung unserer Arbeit. Es ist eine tägliche Herausforderung, Aufmerksamkeit für die DEFA-Filmklassiker zu wecken und diese auch jüngeren Generationen nahe zu bringen, wenn jedes Jahr mehr als 400 neue Produktionen in die deutschen Kinos kommen."

Die Auszeichnungsübergabe wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum des PROGRESS Film-Verleihs am 14. Februar 2010 in Berlin erfolgen.

PROGRESS ist einer der größten und ältesten deutschen Klassikfilmverleiher. Zu seinem Bestand zählen das vollständige DEFA-Filmerbe, osteuropäische Filmkunstklassiker, ausgezeichnete Kinderfilme sowie Dokumentarfilme und Wochenschauen zur Zeitgeschichte. Insgesamt umfasst der PROGRESS Filmstock etwa 12.000 Filme. Dazu zählen der erste deutsche Nachkriegsfilm "Die Mörder sind unter uns" (1946) mit Hildegard Knef ebenso wie der für den Oscar nominierte "Jakob der Lügner" (1975) und der Kultfilm der 1970er "Die Legende von Paul und Paula" (1973). Bis zum Jahr 2009 erzielte PROGRESS mit seinen Filmen mehr als 200 Millionen Kinozuschauer. Im deutschen Fernsehen gibt es pro Jahr 360 DEFA-Spielfilmausstrahlungen. Im öffentlich-rechtlichen und privaten TV sind in gut 800 Sendungen pro Jahr Ausschnitte aus PROGRESS-Material zu sehen. Im Jahr 2009 wurden PROGRESS-Filme bisher auf sechs Kontinenten und in knapp 20 Ländern aufgeführt.

Um das deutsche Filmerbe lebendig zu halten, engagiert sich PROGRESS regelmäßig mit Veranstaltungen, auch im bildungspolitischen Bereich. Im Jahr 2009 waren es insgesamt über 100. Im selben Jahr erzielte die von PROGRESS und Partnern umgesetzte Filmreihe "20 Jahre Mauerfall: Geteilte Vergangenheit – Gemeinsame Geschichte" mit fünf Veranstaltungen in drei Städten über 4000 Zuschauer.

Aktuell startet PROGRESS mit der Sächsischen Landesregierung die Filmreihe "Eastside Stories im Film. 20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit in Sachsen", die durch sechs Städte Sachsens tourt.

Quelle:
www.progress-film.de

Ein Porträt von PROGRESS finden Sie auch hier auf filmportal.de.

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme