UFA Filmnächte präsentieren Klassiker der Weimarer Republik

04.08.2011 | 16:13 Uhr

UFA Filmnächte präsentieren Klassiker der Weimarer Republik



Auf großer Leinwand und vor der spektakulären Kulisse der Orangerie im Park Sanssouci präsentieren die UFA Filmnächte vom 1. bis 3. September 2011 open air drei Filmklassiker, die Kinogeschichte geschrieben haben, darunter zwei der wichtigsten Filme der Weimarer Republik.


Am Donnerstag, 1. September, läuft "Nosferatu – eine Symphonie des Grauens" aus dem Jahr 1921, mit Max Schreck in der Hauptrolle des Grafen Orlok, am Samstag, 3. September, "Der letzte Mann" aus dem Jahr 1924, mit Emil Jannings, beide inszeniert von Friedrich Wilhelm Murnau. Das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter der Leitung von Helmut Imig wird diese beiden Stummfilme mit Originalpartituren live begleiten.

Am Freitag, 2. September, steht der umstrittene Film "Das Flötenkonzert von Sanssouci" von 1930 auf dem Programm, einer der ersten Tonfilme überhaupt, inszeniert von Gustav Ucicky und mit Otto Gebühr in der Rolle des Preußenkönigs Friedrich des Großen.

Vor Beginn der Filmvorführungen werden die Zuschauer von prominenten Paten mit einem kurzen Vortrag in die filmhistorischen Hintergründe der drei UFA-Filmklassiker eingeführt. Auch für das leibliche Wohl wird dem glanzvollen Rahmen entsprechend gesorgt sein. Einlass ist an allen Tagen um 19.30 Uhr.

Die Filme stammen aus dem Bestand der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung. Die UFA Filmnächte werden von der Landeshauptstadt Potsdam, vom Filmmuseum Potsdam, der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung und Transit Film unterstützt.

Quelle und weitere Informationen:
www.ufa-filmnaechte.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen