Anatol Nitschke

Anatol Nitschke

Darsteller, Kamera, Produzent
*1960 München

Biografie

Anatol Nitschke, geboren 1960 in München. Zwischen 1983 und 1999 diverse Stationen als Kinobetreiber und Disponent bei NEF 2 Filmverleih, Verkaufsleiter und Assistent der Geschäftsleitung bei Filmwelt-Prokino sowie als Geschäftsführer von Senator Film Verleih. Im Februar 2000 wurde die X Verleih AG von den Vorständen Manuela Stehr, Stefan Arndt und Anatol Nitschke gegründet. Im Rahmen dieses Modells begleitete er als geschäftsführender Vorstand zahlreiche Filme, darunter Tom Tykwers "Der Krieger und die Kaiserin", Wolfgang Beckers "Good Bye, Lenin!", Dani Levys "Alles auf Zucker", Marc Rothemunds "Sophie Scholl", Andres Veiels "Black Box BRD" sowie Andreas Dresens "Sommer vorm Balkon". Im April 2007 Wechsel auf den Geschäftsführerposten bei der neuen Senator Film Verleih.

Im Februar 2009 Gründung der deutschfilm GmbH, einem Joint Venture zwischen Anatol Nitschke mit der Senator Entertainment AG. Als geschäftsführender Gesellschafter der deutschfilm hat er seither "Der ganz große Traum", mit Daniel Brühl als Fußballpionier Konrad Koch, sowie die bayerische Komödie "Was weg, is weg" von Christian Lerch produziert, ist Co-Produzent von Philipp Stölzls "Goethe!" und der zero-one-Produktion "Wer wenn nicht wir" von Andres Veiel und veröffentlichte Klaus Lemkes "Berlin für Helden". Im Herbst 2012 in Vorbereitung: "Rainer", ein Melodram frei nach dem Leben von Rainer Werner Fassbinder unter der Regie von Marco Kreuzpaintner.

Anatol Nitschke ist Mitglied der Europäischen Filmakademie sowie der Deutschen Filmakademie und sitzt im Beirat der Vision Kino GmbH.

Filmografie

2014/2015 Herbert
Produzent
 
2014/2015 Victoria
Produzent
 
2013 Ummah - Unter Freunden
Produzent
 
2011/2012 Was weg is, is weg
Produzent
 
2010/2011 Wer wenn nicht wir
Co-Produzent
 
2010/2011 Der ganz große Traum
Produzent
 
2009/2010 Goethe!
Co-Produzent
 
1984/1985 Eine Freundschaft in Deutschland
Darsteller, Kamera