Andreas Döhler

Andreas Döhler

Darsteller
*1974 Wermsdorf

Biografie

Andreas Döhler, Jahrgang 1974, absolvierte von 1999 bis 2003 ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. Bereits während dieser Zeit stand er ab 2001 regelmäßig am Nationaltheater Weimar auf der Bühne.

Nach seinem Studienabschluss gehörte er von 2003 bis 2009 dem Ensemble des Hamburger Thalia Theaters an, wo er mit einer Reihe namhafter Regisseure wie Michael Thalheimer, Dimiter Gotscheff, Armin Petras und Stephan Kimmig arbeitete und in Inszenierungen unter anderem von "Sommergäste", "Leonce und Lena" und "Tartuffe" zu sehen war. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Döhler Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin, wo er unter anderem in Inszenierungen der Stücke "Demokratie" (als Helmut Schmidt) und "Geschichten aus dem Wiener Wald" Hauptrollen spielte.

Sein Kinodebüt gab Döhler nach ersten Auftritten in TV-Produktionen mit einer kleinen Nebenrolle als Verleger in Andres Veiels Drama "Wer wenn nicht wir" (2011). Weitere Nebenrollen hatte er in Matthias Glasners Mystery-Thriller "Die Stunde des Wolfs" (2011, TV) und, als Reporter, in Claudia Lehmanns Kinofilm "Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert" (2012).

Seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm spielte Andreas Döhler in der Tragikomödie "Millionen" (2013), als gewöhnlicher Familienvater, dessen Leben durch einen Lottogewinn von 22 Millionen Euro auf den Kopf gestellt wird.

Danach wirkte er wieder in einigen Fernsehproduktionen mit: Er hatte Gastrollen in den Serien "Soko Wismar", "Der Kriminalist" und "Eichwald, MdB"; in dem norwegischen Sechsteiler "Kampen om tungtvannet" ("Der Kampf um Schweres Wasser", 2015), über Hitlers Versuch, eine Atombombe bauen zu lassen, spielte er eine Hauptrolle als deutscher Kernphysiker Kurt Diebner.
Eine weitere Kino-Hauptrolle spielte Döhler in Florian Eichingers "Die Hände meiner Mutter", als Familienvater, der als Kind von seiner eigenen Mutter sexuell missbraucht wurde. Beim Filmfest München erhielt Döhler für diese Leistung den Förderpreis Neues Deutsches Kino. Im Dezember 2016 startete "Die Hände meiner Mutter" in den Kinos.

Filmografie

2015/2016 Winnetou
Darsteller
 
2015/2016 Die Hände meiner Mutter
Darsteller
 
2012/2013 Millionen
Darsteller
 
2011/2012 Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert
Darsteller
 
2010/2011 Wer wenn nicht wir
Darsteller
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (14)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche