Börres Weiffenbach

Börres Weiffenbach

Kamera, Bauten
*1969 Berlin

Biografie

Börres Weiffenbach wurde 1969 in Berlin geboren. Von 1984 bis 1990 war er als Komparse am Theater sowie im Fernsehen tätig. Er studierte Geschichte, Politologie, Klassische Archäologie, Politikwissenschaften und Soziologie, bevor er von 1996 bis 2003 ein Kamerastudium an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf absolvierte. Seinen Schwerpunkt setzte Weiffenbach im dokumentarischen Bereich, so drehte er im Laufe der Jahre mehr als 30 Dokumentarfilme, in denen er sich vor allem politischen Themen widmete. Bereits während des Studiums gewann er 2002 für seine Kameraarbeit bei "Otzenrather Sprung" (Regie: Jens Schanze) den Adolf-Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis sowie den Deutschen Kamerapreis. Der Film begleitet die Einwohner dreier Dörfer, die dem Braunkohleprojekt Garzweiler II weichen müssen und dokumentiert somit die kollektive Umsiedlung einer ganzen Region. 2006 folgte der Deutsche Kamerapreis für die Doku "Ende einer Reise" über den Alltag dreier Slowaken, die als so genannte Drahtflicker und Mäusefallenhändler durch Europa reisen. 2012 gewann Weiffenbach den Deutschen Kamerapreis für seine Bildgestaltung bei "Raising Resistance", der den Widerstand von Bauern in Entwicklungsländern gegen Großkonzerne zeigt. Mit "La Buena Vida – Das gute Leben" setzte er 2015 die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jens Schanze fort, mit dem er außerdem "Winterkinder", "Otzenrath 3° kälter" und "Plug & Pray" gedreht hatte.

Nur sehr selten ist Weiffenbach im fiktionalen Bereich tätig, doch ausgerechnet für die Bildgestaltung eines Fernsehspielfilms, des Bankenthrillers "Dead Man Working", erhielt er 2017 sowohl den Grimme-Preis als auch den Deutschen Kamerapreis. Die Begründung der Jury: "Menschen, die als Versuchstiere in gläsernen Käfigen eingesperrt sind. Mathematische Formeln, die schwebend grafische Muster auf Menschen und Räume werfen. Das abstrakte Mach- und Machtwerk der Finanzjongleure versinnlicht sich in seiner Kameraführung auch im Cinemascope-Format." Grundlage für den Fernsehfilm war der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm "Master of the Universe" (u.a. Europäischer Filmpreis, Deutscher Dokumentarfilmpreis), an dem Weiffenbach ebenfalls als Kameramann mitgewirkt hatte. Regie führte bei beiden Filmen Marc Bauder, mit dem Weiffenbach bereits bei "Jeder schweigt von etwas anderem" und "grow or go - Die Architekten des Global Village" zusammengearbeitet hatte.

2016/17 übernahm Weiffenbach neben einigen anderen Kollegen die Kameraarbeit beim Dokumentarfilm "Auf dünnem Eis – Die Asylentscheider" (Regie: Sandra Budesheim, Sabine Zimmer).
Weiffenbach übernimmt immer wieder Lehrtätigkeiten, unter anderem an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.

Filmografie

2016/2017 Auf dünnem Eis – Die Asylentscheider
Kamera
 
2015/2016 Dead Man Working
Kamera
 
2015/2016 Der Swimmingpool am Golan
Kamera
 
2015-2017 Inschallah
Kamera
 
2013-2016 Die Prüfung
Kamera
 
2013 Master of the Universe
Kamera
 
2012/2013 Miles & War
Kamera
 
2012/2013 Am Ende der Milchstraße
Kamera
 
2012-2015 Overgames
Kamera
 
2012-2015 La Buena Vida - Das gute Leben
Kamera
 
2011/2012 Randland
Kamera, Standfotos
 
2011 Raising Resistance
Kamera
 
2010-2014 Beyond Punishment
Kamera
 
2009/2010 Plug & Pray
Kamera
 
2009 Träume der Lausitz
Kamera
 
2008/2009 24 h Berlin - Ein Tag im Leben
Kamera
 
2007/2008 Stolperstein
Kamera
 
2007/2008 Wer ist Helmut Käutner?
Kamera
 
2007 Otzenrath 3° kälter
Kamera
 
2007 Kinder. Wie die Zeit vergeht
Kamera
 
2006 Full Metal Village
2. Kamera
 
2005/2006 Jeder schweigt von etwas anderem
Kamera
 
2005 Ende einer Reise - Von Drahtbindern und Mausefallenhändlern
Kamera
 
2004 Natura Morta - Stilleben
Kamera
 
2003-2005 Winterkinder
Kamera
 
2003 "grow or go" - Die Architekten des Global Village
Kamera
 
2001/2002 Prüfstand 7
Licht, Bühne
 
2001/2002 Größenwahn
Kamera, Animation
 
2001-2003 Otzenrather Sprung
Kamera
 
2001 Abgefahren!
Kamera
 
2001 Paris Teltow
Kamera
 
1998-2004 Am seidenen Faden
Licht
 
1988-2009 Material
Kamera
 

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche