Dieter Landuris

Dieter Landuris

Darsteller
*12.08.1961 München

Biografie

Dieter Landuris, geboren am 12. August 1961 in München, absolviert ab 1980 zunächst eine zweijährige Ausbildung zum klassischen Balletttänzer. Im Anschluss besucht er die Münchner Otto-Falckenberg-Schauspielschule und studiert Amerikanistik sowie (für ein Semester) Architektur an der Technischen Universiät München. Zu dieser Zeit ist er bereits in ersten kleinen Fernsehrollen in der Krimiserie "SOKO 5113" zu sehen. Nach seinem Abschluss an der Schauspielschule erhält Landuris 1985 ein Engagement am legendären Berliner Grips-Theater. Dort spielt er unter anderem in dem Kultmusical "Linie 1", mit dem er auch sehr erfolgreich auf internationale Tournee geht, die Hauptrolle; in Reinhard Hauffs Kinoadaption des Stücks von 1987 hat er ebenfalls eine tragende Nebenrolle.

Seit den frühen neunziger Jahren ist Landuris neben kleineren Kinoauftritten in zahllosen Fernsehrollen zu sehen, vor allem in Krimireihen wie "Wolffs Revier", "Liebling Kreuzberg" und "Alles außer Mord", in der er von 1994 bis 1996 den Kommissar Uli Fichte verkörpert. Ab Mitte der neunziger Jahre mehren sich auch seine Kinoauftritte, wobei er humorvoll-sensible Sympathieträger ("Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit", "Schnee in der Neujahrsnacht") ebenso überzeugend verkörpert, wie undurchsichtige und halbseidene, dabei aber durchaus nicht unsympathische Gestalten – ein Rollentypus, der im Lauf der Jahre zu seiner Spezialität geworden ist, man denke nur an seine Parts als mordverdächtiger Witwentröster in "Die Mutter des Killers", als findiger Möchtegern-Spion in Hans Christian Schmids "23" oder als frustrierter Ganove in Bernd Michael Lades "Null Uhr 12".

Trotz seiner zahlreichen Film- und Fernsehauftritte bleibt Dieter Landuris stets dem Theater verbunden: So sieht man ihn 1992 am Münchner Prinzregenttheater in einer hoch gelobten Aufführung von Goethes "Clavigo"; zu seinen jüngsten Bühnenerfolgen zählt die Adaption des Filmklassikers "Die drei von der Tankstelle", die 2005 am Berliner Schlossparktheater ihre Premiere feierte. Im Kino ist Dieter Landuris 2007 an der Seite von Benno Fürmann in Marc Rothemunds "Pornorama" zu sehen, einer komödiantischen Chronik der Münchner Sexfilm-Szene der 70er Jahre

Filmografie

2011/2012 Das Kind
Darsteller
 
2009/2010 Rock It!
Darsteller
 
2009 Village People 2 – Auf der Jagd nach dem Nazigold
Darsteller
 
2009 So ein Schlamassel
Darsteller
 
2008/2009 Evet, ich will!
Darsteller
 
2006/2007 Pornorama oder Die Bekenntnisse der mannstollen Näherin Rita Brauchts
Darsteller
 
2006 Fünf-Sterne-Kerle inklusive
Darsteller
 
2005/2006 Zwei gegen Zwei
Darsteller
 
2002/2003 Till Eulenspiegel
Sprecher
 
2002/2003 Verschwende deine Jugend
Darsteller
 
2001-2003 Planet B: Mask Under Mask
Darsteller
 
2000/2001 Null Uhr 12
Darsteller
 
2000/2001 Die Hunde sind schuld
Darsteller
 
1999/2000 Und das ist erst der Anfang
Darsteller
 
1999 Das Hochzeitsgeschenk
Darsteller
 
1999 Drei Gauner, ein Baby und die Liebe
Darsteller
 
1999 Schnee in der Neujahrsnacht
Darsteller
 
1999 Morituri te Salutant
Darsteller
 
1999 Schmetterlinge der Nacht
Darsteller
 
1998/1999 Alles Bob
Darsteller
 
1998-2000 Hilfe! Ich bin ein Fisch
Sprecher
 
1998 Voll ins Herz
Darsteller
 
1998 23
Darsteller
 
1997/1998 Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit
Darsteller
 
1997/1998 Die Unschuld der Krähen
Darsteller
 
1997/1998 Feuerreiter
Darsteller
 
1997 Frau zu sein bedarf es wenig
Darsteller
 
1997 Bombenstimmung
Darsteller
 
1997 Roter Tango
Darsteller
 
1995/1996 Die Mutter des Killers
Darsteller
 
1995/1996 Die Putzfraueninsel
Darsteller
 
1991/1992 Die wahre Geschichte von Männern und Frauen
Darsteller
 
1991/1992 Cosimas Lexikon
Darsteller
 
1991 Auge um Auge
Darsteller
 
1987/1988 Pleitegeier
Darsteller
 
1987/1988 Linie 1
Darsteller
 
1987 Otto - Der neue Film
Darsteller
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (4)

Literatur

KOBV-Suche