Hayo Freitag

Hayo Freitag

Darsteller, Regie, Drehbuch, Kamera, Bauten, Schnitt, Musik
*19.11.1950 Wilhelmshaven

Biografie

Hayo Freitag, geboren am 19. November 1950 in Wilhelmshaven, studierte Kunst und Philosophie in Hamburg. Danach begann er gemeinsam mit Freunden, Bilderbücher, politische Werke und Gedichte zu illustrieren. Nach dem "rauschhaften Erlebnis" (Freitag) eines ersten Amateur-Super-8-Animationsfilms wendete sich Freitag dem Filmemachen zu. Er schrieb, produzierte und inszenierte eine Reihe animierter Kurzfilme. Mit großen Erfolg: Für den international erfolgreichen Kurzfilm "Mein Bruder" gewann er unter anderem den Deutschen Kurzfilmpreis.

Es folgten zahlreiche animierte Werbefilme für Kino und Fernsehen. 1990 fungierte er bei "Werner – Beinhart" als Character Designer und Animator. Der Film markierte zugleich den Beginn seiner Zusammenarbeit mit Michael Schaack und dessen TFC Trickcompany. Neben dem Trailer zu der Trickfilmserie "Die Ottifanten" (1994) war er als Regisseur, Designer und Zeichner für eine wichtige Alptraumszene in dem Animationsfilm "Felidae" (1994) verantwortlich. Sein nächster eigener Kurzfilm "Das Pflaumenhuhn" gewann 1998 den Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis und wurde für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert. Sein Langfilmdebut gab er 1999 mit der überaus erfolgreichen Kinoversion von Walter Moers" "Käpt'n Blaubär".

Filmografie

2005-2007 Die drei Räuber
Sprecher, Regie, Drehbuch-Mitarbeit, Production Design
 
2003 Werner - Gekotzt wird später!
Regie, Production Design
 
1999 Käpt'n Blaubär - Der Film
Regie
 
1997 Das Pflaumenhuhn
Regie
 
1985 Mein Bruder
Regie, Drehbuch, Kamera, Zeichnungen, Schnitt, Musik
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche