Helmut Köpping

Helmut Köpping

Darsteller
*1967 Graz, Österreich

Biografie

Helmut Köpping, geboren 1967 in Graz, ist fast ausschließlich als Bühnenschauspieler und Theaterregisseur tätig. Von 1996 bis 2006 war er künstlerischer Leiter des renommierten Grazer Theater im Bahnhof. Zu seinen Regiearbeiten gehören experimentelle Bühnenversionen von Fellinis "Schiff der Träume" und Spielbergs "Der weiße Hai" sowie Inszenierungen von Ödon von Horvaths "Der jüngste Tag" oder Franz Xaver Kroetz" "Der Drang". Im Jahr 2002 wird Köpping für "LKH – Eine Theatersoap" mit dem Nestroy Theaterpreis ausgezeichnet.

Sein Debüt als Filmschauspieler gibt Helmut Köpping im Jahr 2004 in Michael Glawoggers Komödie "Nacktschnecken". Zwei Jahre später inszeniert er mit der Tragikomödie "Kotsch" seinen ersten Kinofilm. Im Jahr 2009 holt Michael Glawogger ihn gleich für zwei Filme erneut vor die Kamera: sowohl in dem Drama "Das Vaterspiel" als auch in der surrealen Komödie "Contact High" spielt Köpping Hauptrollen.

Filmografie

2007-2009 Das Vaterspiel
Darsteller
 
2007 Contact High
Darsteller
 
2004 Nacktschnecken
Darsteller
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche