May Spils

May Spils

Weitere Namen: Maria-Elisabeth Maier-Spils (Weiterer Name)
Darstellerin, Regie, Drehbuch, Kostümbild, Schnitt, Produzent
*29.07.1941 Twistringen

Biografie

May Spils wurde 1941 bei Bremen als Maria-Elisabeth Maier-Spils geboren. Nach ihrem Abitur versuchte sie sich als Auslandskorrespondentin in Hamburg. Später nahm sie Schauspielunterricht in Bremen, arbeitete als Fotomodell und übernahm kleinere Filmrollen. Sie war Mitbegründerin der "Münchner Gruppe", deren Ziel es war, eigene Filme zu produzieren. Ihre ersten Regieerfolge feierte sie 1966 mit den Kurzfilmen "Das Portrait" und "Manöver". Mit dem Film "Zur Sache, Schätzchen" (1968) kam der große Durchbruch.

Quelle: Festival des deutschen Films 2011

Filmografie

2015/2016 Zeigen was man liebt
Mitwirkung
 
1982/1983 Mit mir nicht, du Knallkopp
Regie, Drehbuch
 
1977/1978 Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt
Regie, Drehbuch-Mitarbeit, Kostüme
 
1973/1974 Hau drauf, Kleiner
Regie
 
1969/1970 Nicht fummeln, Liebling
Regie, Schnitt
 
1967/1968 Zur Sache, Schätzchen
Regie, Drehbuch, Schnitt
 
1966/1967 Manöver
Darsteller, Regie, Drehbuch, Produzent
 
1966 Das Portrait
Darsteller, Regie, Drehbuch, Produzent
 
1965/1966 Kleine Front
Darsteller
 
1964/1965 Dschingis Khan
Darsteller