Monika Bauert

Monika Bauert

Bauten, Kostümbild
*31.12.1943 Posen (Poznań), Polen

Biografie

Die in Wuppertal aufgewachsene Bühnen, Kostüm- und Szenenbildnerin Monika Bauert absolvierte ihre Ausbildung unter anderem an der Werkkunstschule in Wuppertal. Im Anschluss daran arbeitete sie in mehr als 80 Theaterproduktionen als Bühnen- und Kostümbildnerin, unter anderem an den Stadttheatern in Ulm, Dortmund und Oberhausen. In den 70er Jahren feierte sie große Erfolge bei einer internationalen Tournee durch Südamerika mit dem Brecht/Weill-Stück "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny".

Mitte der 1970er Jahre wechselt sie ins Filmfach und ist als Kostümbildnerin bei Wolfgang Petersens oscarnominierter Großproduktion "Das Boot" (1979-1981) beschäftigt. Auslandserfahrungen sammelt Bauert bei internationalen Kinoproduktionen wie etwa "The Odessa File" (Regie: Ronald Neame, 1974), "Brass Target" (Regie :John Hough, 1978) und "Enemy Mine" (1983), letzterer ebenfalls unter der Regie von Wolfgang Petersen.

In den folgenden Jahren arbeitet Monika Bauert verstärkt als Szenenbildnerin: Sie stattet Serien und Fernsehspiele aus, darunter einige Schimanski-"Tatorte" und die "Klefisch"-Krimis. Ab Anfang der 1990er Jahre arbeitet sie wieder mehr an Kinoproduktionen - nun ausschließlich als Szenenbildnerin. So etwa für "Manta Manta" (Regie: Wolfgang Büld) oder Joseph Vilsmaiers "Charlie und Louise" (1993). Danach ist sie bei Sönke Wortmanns Kassenerfolgen "Der bewegte Mann" (1994) und "Das Superweib" (1996) für das Szenenbild verantwortlich. Es folgen Produktionen wie Dani Levys "Stille Nacht" (1995), Thomas Jahns "Knockin' on Heavens Door" (1997) und Jobst Christian Oetzmanns "Die Einsamkeit der Krokodile" (2000).

Ihre genaues Gespür für Details in Ausstattung und Szenenbild stellt sie auch bei ihren folgenden, thematisch sehr unterschiedlichen Filmen unter Beweis: Dazu gehören das Kriminaldrama "Boran" (2001), die Jugendkomödie "Die Klasse von '99" (2003), Peter Timms Kinderfilme "Mein Bruder ist ein Hund" (2004) und "Rennschwein Rudi Rüssel 2" (2007) sowie die nostalgisch-humorvolle Mauerfall- und Liebesgeschichte "Liebe Mauer" (2009), ebenfalls von Peter Timm.

Monika Bauert ist Patin und Dozentin an der IFS Köln des "Weiterbildungsprogramms Szenenbild" und engagiert sich für die Ausbildung und Förderung des Nachwuchses. Sie ist im Vorstand der "Deutschen Filmakademie".

Filmografie

2014 Beobachtungen eines Blinden
Ausstattung
 
2009 Liebe Mauer
Szenenbild
 
2008/2009 LowLights - Eine Nacht, ein Ritual
Ausstattung
 
2006/2007 Rennschwein Rudi Rüssel 2
Ausstattung
 
2003/2004 Mein Bruder ist ein Hund
Ausstattung
 
2002/2003 Die Klasse von '99 - Schule war gestern - Leben ist jetzt
Ausstattung
 
2000-2002 Boran
Ausstattung
 
1999/2000 Die Einsamkeit der Krokodile
Ausstattung
 
1999 'ne günstige Gelegenheit
Ausstattung
 
1998 Kai Rabe gegen die Vatikankiller
Ausstattung
 
1997/1998 Jimmy the Kid
Ausstattung
 
1996/1997 Knockin' On Heaven's Door
Ausstattung
 
1995/1996 Das Superweib
Ausstattung
 
1995/1996 Stille Nacht
Ausstattung
 
1994 Der bewegte Mann
Ausstattung
 
1993/1994 Charlie & Louise - Das doppelte Lottchen
Ausstattung
 
1991 Manta Manta
Ausstattung
 
1984/1985 Enemy Mine
Kostüme
 
1984 Rechnung ohne Wirt
Ausstattung
 
1982 Egmont
Kostüme
 
1981/1982 Das Mädchen auf der Treppe
Production Design
 
1981 Der unsichtbare Gegner
Kostüme
 
1980/1981 Das Boot
Kostüme
 
1975 Treffpunkt Friedhof
Kostüme
 
1975 Die Abrechnung
Kostüme
 
1974/1975 Die Akte Odessa
Kostüme