Peter W. Jansen

Peter W. Jansen

Weitere Namen: Peter Wilhelm Jansen (Geburtsname)
Regie
*11.11.1930 Elsdorf; †15.11.2008 Gernsbach

Biografie

Peter W. Jansen, geboren am 11. November 1930 in Elsdorf, absolviert zunächst eine Lehre zum Verlagsbuchhändler und studiert im Anschluss Germanistik, Geschichte und Soziologie in Köln und Marburg. 1958 schließt er erfolgreich seine Promotion über den Schriftsteller Joseph Roth ab. Im Anschluss schlägt Jansen eine journalistische Laufbahn ein und arbeitet als Redakteur, Autor und Filmkritiker unter anderem für die Düsseldorfer Zeitung "Der Mittag", für den WDR in Köln und für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. 1966 geht er zum SWF nach Baden Baden, wo er zunächst als Filmredakteur und zuletzt als Leiter der Hauptabteilung Kultur/Hörfunk mit dem Schwerpunkt "Internationaler Film bis 1995" tätig ist. Daneben hat er über viele Jahre eine viel beachtete Kolumne in der ZDF-Kultursendung "aspekte".

Im Lauf seiner Karriere avanciert Jansen zu einem der profiliertesten Filmkritiker des deutschsprachigen Raums. Gemeinsam mit seinem Kollegen Wolfram Schütte gibt er von 1974 bis 1992 beim Hanser Verlag die hoch gelobte, blaue "Reihe Film" heraus: kenntnisreiche und hoch intellektuelle Monografien über bedeutende Filmemacher aus aller Welt, die unter Fachleuten und Filmfans noch heute zum Besten gezählt wird, was die deutsche Filmbuchlandschaft hervorgebracht hat.

Neben seiner Tätigkeit beim SWF dreht Jansen Dokumentationen (etwa über Fassbinder, 1977, oder "Das französische Kino der 30er Jahre", 1988), schreibt Sachbücher sowie Kritiken, Essays und Reisefeuilletons für diverse Publikationen. Im Jahr 2003 veröffentlicht er unter dem Titel "Jansens Kino" die Rundfunkbesprechungen seiner 100 Lieblingsfilme als Audio-CDs.

Am 15. November 2008 stirbt Peter W. Jansen in Gernsbach bei Stuttgart. Seinen nachhaltigen Einfluss auf eine ganze Generation von Filmkritikern fasst Andreas Kilb in der FAZ wie folgt zusammen: "Jansen war mehr als ein Kenner und Könner, er hat unseren Blick geprägt – auf Filme ebenso wie auf das Schreiben und Reden über Film."

Filmografie

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche