Traugott Buhre

Traugott Buhre

Darsteller
*21.06.1929 Insterburg, Ostpreußen (heute Tschernjachowsk, Russland); †26.07.2009 Dortmund

Biografie

Traugott Buhre, geboren am 21. Juni 1929 im ostpreußischen Insterburg, absolvierte eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, nachdem er sich unter 120 Bewerbern durchgesetzt hatte. Danach spielte er am Fränkischen Theater, zu dieser Zeit in Wetzhausen, und wurde Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe, dann unter anderen am Staatstheater Stuttgart, am Schauspielhaus Bochum, am Thaliatheater Hamburg, am Wiener Burgtheater und am Berliner Ensemble.

Er spielte unter berühmten Regisseuren wie Claus Peymann und Andrea Breth. 151 mal, zuletzt im Jahr 2005, spielte er beispielweise seine vielleicht wichtigste Rolle, den Bruscon in Thomas Bernhards Stück "Der Theatermacher" in der Inszenierung von Peymann. Zuletzt spielte er am Zürcher Schauspielhaus den Admiral im Stück "Immanuel Kant" von Thomas Bernhard in der Inszenierung von Matthias Hartmann. Stets gerühmt wurde Buhres Fähigkeit, unterschiedlichste Charaktere mit gleicher Intensität zu verkörpern, von leisesten Tönen bis hin zu exzessiven Ausbrüchen. Widersprüchliche und in sich zerrissene Figuren wurden dabei zu seiner Spezialität.

Bereits ab den 1960er Jahren war Traugott Buhre auch immer wieder im Fernsehen zu sehen. Einem breiten Publikum wurde er so vor allem durch seine zahlreichen Auftritte und Gastrollen in Reihen wie "Tatort" oder "Derrick" bekannt. Außerdem spielte er in vielbeachteten Fernsehspielen wie Fritz Lehners "Mit meinen heißen Tränen" (1986), in dem er den Vater von Franz Schubert verkörperte.

Im Kino war Buhre nicht sehr häufig, doch meist in sehr prägnanten Auftritten zu sehen. Angefangen mit Alexander Kluges "Gelegenheitsarbeit einer Sklavin" (1973) spielte er häufig zentrale Nebenrollen, unter anderem in Jan Schüttes "Winkelmanns Reisen" (1990), Carlo Rolas "Peanuts – Die Bank zahlt alles" und Stefan Ruzowitzkys "Anatomie" (1999). Seine letzte Kinorolle spielte er 2002 in Michael Hofmanns "Sophiiiie!".

Traugott Buhre starb am 26. Juli 2009 in Dortmund.

Filmografie

2008-2010 Die Toten vom Schwarzwald
Darsteller
 
2007/2008 Krumme Hunde
Darsteller
 
2006/2007 Sterben für die Erben
Darsteller
 
2003/2004 Schöne Witwen küssen besser
Darsteller
 
2001/2002 Sophiiiie!
Darsteller
 
2000/2001 Vaya con dios
Darsteller
 
2000/2001 Sass
Darsteller
 
1999 Ein Mann steht auf
Darsteller
 
1999 Drei Gauner, ein Baby und die Liebe
Darsteller
 
1999 Anatomie
Darsteller
 
1998/1999 Bienzle und der Zuckerbäcker
Darsteller
 
1998/1999 Alles Bob
Darsteller
 
1998 Die Buggy-Bande
Darsteller
 
1998 Jerusalem oder Die Reise in den Tod
Darsteller
 
1998 Bildersturm
Darsteller
 
1996/1997 Dumm gelaufen
Darsteller
 
1995/1996 Peanuts - Die Bank zahlt alles
Darsteller
 
1995 Derricks toter Freund
Darsteller
 
1995 Der Trip
Darsteller
 
1995 Die Versuchung - Der Priester und das Mädchen
Darsteller
 
1994/1995 Spreebogen
Darsteller
 
1994 Wilder Thymian
Darsteller
 
1992/1993 Die Denunziantin
Darsteller
 
1991 Dieter Gütt - ein Journalist
Darsteller
 
1990 Winckelmanns Reisen
Darsteller
 
1990 Tod am Waldrand
Darsteller
 
1986 Mit meinen heißen Tränen
Darsteller
 
1985/1986 Geheimnis im Hochhaus
Darsteller
 
1982/1983 Alles unter Kontrolle. Notizen auf dem Weg zum Überwachungsstaat
Darsteller
 
1982 Die Krimistunde [Folge 01]
Darsteller
 
1981 Eine Falle für Derrick
Darsteller
 
1977/1978 Ein Hinterhalt
Darsteller
 
1977 Drei Schlingen
Darsteller
 
1976/1977 Eine Nacht im Oktober
Darsteller
 
1976 Die Tannerhütte
Darsteller
 
1974 Haus ohne Hüter
Darsteller
 
1973 Gelegenheitsarbeit einer Sklavin
Darsteller
 
1971/1972 Kressin und der Mann mit dem gelben Koffer
Darsteller
 
1969/1970 Drücker
Darsteller
 
1969 Die Dubow-Krise
Darsteller
 
1964 Held Henry
Darsteller
 

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

28.07.2009 | 10:18 Uhr

Literatur

KOBV-Suche